Simulation, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Simulation · Nominativ Plural: Simulationen
Aussprache 
Worttrennung Si-mu-la-ti-on
Wortzerlegung simulieren-ation
Wortbildung  mit ›Simulation‹ als Erstglied: ↗Simulationsergebnis · ↗Simulationsprogramm · ↗Simulationsstudie
 ·  mit ›Simulation‹ als Letztglied: ↗Computersimulation
DWDS-Vollartikel

Bedeutungen

1.
das Vortäuschen (von etw. nicht Vorhandenem oder nicht Geschehenem)
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Simulation von Krankheiten
Beispiele:
Mit der Simulation von angeblichen Krankheiten wurden bei Privat‑, Kranken‑, Unfall‑ und Arbeitslosenversicherungen zwischen 2003 und Anfang 2008 insgesamt 270000 Franken ertrogen. [Neue Zürcher Zeitung, 27.08.2008]
Regel 12 sagt: »Jede Simulation auf dem Spielfeld, deren Absicht es ist, den Schiedsrichter zu täuschen, muss als unsportliches Betragen bestraft werden.« [Bild, 29.01.2001]
Aber die mediale Simulation von Leben bleibt ein Betrug, weil sie Teilhabe und Teilnahme nur vortäuscht. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 02.05.1994]
Der Arzt war geneigt, den Anfall für Simulation zu erklären. [Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 129]
2.
modellhafte, wirklichkeitsgetreue Nachbildung oder Nachahmung von komplexen Modellen, Prozessen oder Sachverhalten mit technischen Mitteln, meist mit Hilfe von Computerprogrammen
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: die perfekte Simulation; eine realistische, realitätsnahe, detailgetreue, dreidimensionale, aufwendige, digitale, numerische, virtuelle Simulation
als Akkusativobjekt: eine Simulation erlauben, ermöglichen, entwickeln, erstellen, durchführen
mit Genitivattribut: die Simulation komplexer Vorgänge, Prozesse, Systeme; Simulation eines Ernstfalls
hat Präpositionalgruppe/-objekt: die Simulation am, auf dem Computer
Beispiele:
Doch zunehmend erkennen Klimaforscher eine weitere wichtige Hürde, die einem genaueren Verständnis des Klimas im Weg steht: die chemischen Rückkopplungen in der Luft. Computermodelle zur Simulation des Klimas geben diese Rückkopplungen heute oft noch nicht wieder. Dieses Manko kann die Realitätsnähe von Klimasimulationen merklich mindern. [Neue Zürcher Zeitung, 14.01.2015]
Die Studenten bauen Gebäudemodelle aus Pappe und als dreidimensionale Simulation im Computer. [Die Zeit, 16.05.2007, Nr. 21]
Wie oft hat der Zuschauer schon die Simulation eines Meteoriteneinschlags auf die Erde gesehen: überraschte Saurier, gewaltige Explosionen, Riesenwellen, dramatische Musik? [Der Spiegel, 06.02.2006, Nr. 6]
Die Hypoxie – die Simulation von klimatischen Höhenbedingungen durch eine Sauerstoffreduktion der Atemluft – sei sowohl als Behandlungsmethode bei Krankheiten als auch im Bereich der Sportmedizin von großer Bedeutung[…]. [Der Standard, 24.06.2005]
Aufgrund der riesigen Rechenleistung können die Computer komplexe Simulationen aller Art bewerkstelligen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 22.10.2004]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

simulieren · Simulation · Simulator · Simulant
simulieren Vb. ‘(eine Krankheit, Schmerzen und dgl.) vortäuschen’, spätmhd. simulieren ‘sich stellen als ob’, frühnhd. ‘eine Krankheit vortäuschen’ (16. Jh.) ist entlehnt aus lat. simulāre ‘ähnlich machen, nachahmen, zum Schein äußern oder vorgeben, sich stellen als ob’; zu lat. similis ‘ähnlich’. Die Umgangssprache entwickelt über ‘vortäuschen, heucheln, geheime Gedanken hegen’ die Bedeutung ‘nachdenken, grübeln, aussinnen’ (18. Jh.). Seit der 2. Hälfte des 20. Jhs. (angelehnt an die lat. Bedeutung) in der Wissenschaftssprache üblich für ‘technische Vorgänge oder Naturprozesse wirklichkeitsgetreu (im Modell) nachbilden’. Simulation f. ‘Vortäuschung’ (15. Jh.), ‘wirklichkeitsgetreue Nachahmung, Nachbildung’ (20. Jh.), entlehnt aus lat. simulātio (Genitiv simulātiōnis) ‘Vorspiegelung, Vorwand, Täuschung’. Simulator m. ‘Heuchler’ (17. Jh.), ‘Anlage zur Reproduktion wirklichkeitsgetreuer Bedingungen und Verhältnisse im Modell’ (20. Jh.), lat. simulātor ‘Nachahmer, Heuchler’. Simulant m. ‘wer etw. (eine Krankheit) vortäuscht’ (19. Jh.); lat. simulāns (Genitiv simulantis), Part. Präs. von lat. simulāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
Simulation · Simulierung · ↗Vorspiegelung · Vorspielung · ↗Vortäuschung
Assoziationen
Synonymgruppe
Abklatsch · ↗Attrappe · ↗Falsifikat · ↗Fälschung · ↗Imitat · ↗Imitation · ↗Klischee · ↗Kopie · ↗Nachahmung · ↗Nachbildung · ↗Plagiat · ↗Schablone · Simulation · Simulierung · Vorspiegelung falscher Tatsachen · Vortäuschung falscher Tatsachen · potemkinsches Dorf  ●  ↗Fake  ugs., engl. · ↗Mimikry  fachspr.
Assoziationen
  • Möchtegern... · billiges Imitat · ↗nachgemacht  ●  (...) für Arme  ugs. · ...-Verschnitt  ugs. · ↗...verschnitt  ugs.
  • billiger Abklatsch · müder Abklatsch · schlechte Kopie
  • Möchtegern- · Provinz-... · ↗amateurhaft · ↗dilettantenhaft · ↗dilettantisch · gut gemeint, aber schlecht gemacht · gut gewollt, aber schlecht gekonnt · ↗hobbymäßig · ↗laienhaft · nicht ernst zu nehmen · ↗stümperhaft · ↗unprofessionell · ↗unqualifiziert  ●  Hinterhof-...  ugs. · Hintertreppen-...  ugs. · Hobby-...  ugs. · Küchen-...  ugs. · Wald- und Wiesen-...  ugs. · ↗unmöglich  ugs., emotional
  • Original · ↗Originaldokument · ↗Urfassung · ↗Urschrift · ↗Urtext
  • nicht vollwertig · ↗reduziert  ●  ... light (nachgestellt)  engl., fig. · Schmalspur...  fig., abwertend · abgespeckt  fig. · nur das Nötigste  variabel · kein richtiger ... (keine richtige ... / kein richtiges ...)  ugs. · nicht das volle Programm  ugs.
  • Kopie · ↗Nachbau · ↗Nachbildung · ↗Replik · ↗Replikation · ↗Reproduktion  ●  ↗Ektypus  geh., griechisch · Gleichstück  geh. · ↗Replika  fachspr. · ↗Replikat  fachspr.
  • epigonal · ↗epigonenhaft · nachahmend · nicht eigenständig · nicht kreativ · ↗unschöpferisch  ●  ↗eklektisch  geh. · in der Manier von  geh. · schon dagewesen  ugs.
  • Vorbild sein (für)  ●  (die) Blaupause liefern (für)  fig., variabel · (die) Vorlage darstellen (für)  Hauptform · (sich) bedienen (bei)  fig. · Modell stehen (für)  fig. · Pate stehen (für)  fig.
  • (ohne Kenntlichmachung) übernommen  ●  (woanders) abgeschrieben  ugs. · abgekupfert  ugs., negativ · geklaut  derb · plagiiert  fachspr.
  • erfunden · ↗falsch · gefälscht · ↗unecht · ↗unrichtig · ↗unwahr  ●  getürkt  ugs.
  • Maskenspiel  ●  ↗Maskerade  auch figurativ · ↗Mummenschanz  auch figurativ
Synonymgruppe
(nur eine) Übung · ↗Planspiel · Simulation · ↗Spiegelfechterei · ↗Trockenübung (oft Plural)  ●  ↗Sandkastenspiel (oft Plural)  fig. · ↗Schattenboxen  fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Simulation‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Simulation‹.

Zitationshilfe
„Simulation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Simulation>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Simulant
Simshobel
simsen
Simse
Simsalabim
Simulationsergebnis
Simulationslauf
Simulationsmodell
Simulationsprogramm
Simulationsrechnung