Singstimme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSing-stim-me (computergeneriert)
WortzerlegungsingenStimme
eWDG, 1976

Bedeutung

die Gesang erzeugende menschliche Stimme
Beispiele:
Kanons für Singstimmen
eine Komposition für Klavier, Geige und Singstimme

Thesaurus

Musik
Synonymgruppe
Singstimme · ↗Stimme · ↗Stimmlage
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bass Begleitung Behandlung Flöte Führung Gitarre Instrument Kantate Klavier Komposition Lied Orchester Partitur Schlagzeug Streichquartett geführt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Singstimme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein kleiner Teil seiner annähernd 600 Werke verwendet auch eine Singstimme.
Fath, Rolf: Komponisten - B. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 15573
Mit ihren westlich geschulten Singstimmen erweitern sie das Geschehen noch einmal um eine Dimension.
Der Tagesspiegel, 14.05.1998
Von der Oper her weht der Wind eine glasklare Singstimme in Richtung Meer.
Süddeutsche Zeitung, 10.09.1996
Eigene Systeme für die Singstimmen verwendete zuerst J. André (1776).
o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 9061
Die Schauspieler nahmen zuweilen jene Tonfigur mit der Singstimme auf, dazwischen wurde gesprochen.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Zitationshilfe
„Singstimme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Singstimme>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Singspiel
Singschwan
Singschule
Singsang
Singrün
Singstunde
Singular
Singularbildung
Singularendung
Singularetantum