Singweise, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Singweise · Nominativ Plural: Singweisen
Worttrennung Sing-wei-se
Wortzerlegung  singen Weise1
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Art und Weise des Singens

Typische Verbindungen zu ›Singweise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Singweise‹.

Verwendungsbeispiele für ›Singweise‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im Rotwelsch der Schlagerdichter ist er ein vorläufig der Singweise unterlegter Text.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 39
Die gepreßte, angespannte Singweise und die Überwucherung des Melos durch eine Fülle von Ornamenten sind jedoch vorderorientalische Zutat.
Reinhard, Kurt: Türkische Musik. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 1886
Im Gregorianischen Gesang sind seit dem Mittelalter bis in die Neuzeit häufig neue Texte vorgegebenen Singweisen unterlegt worden.
o. A.: K. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 20579
Bislang gehört John Dowland vor allem den auserwählten Vortragskünstlern der Alten Musik und einer gepflegten, ziselierten Singweise.
Die Zeit, 09.10.2006, Nr. 41
Obwohl er die Melodie und die ital. Singweise in den Vordergrund seiner Werke stellte, folgte er Glucks Vorbild, am vollkommensten in Tarare.
Fath, Rolf: Komponisten - S. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 3538
Zitationshilfe
„Singweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Singweise>, abgerufen am 25.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Singvogel
Singultus
Singulett
Singularsukzession
Singularität
Sinia
Sinika
sinister
sinkbar
sinken