Sinnengier, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSin-nen-gier
eWDG, 1976

Bedeutung

abwertend Gier nach Sinnengenuss
Beispiel:
wenn der Graf in seiner Sinnengier und Gewalttätigkeit unsympathisch war [Feuchtw.Füchse651]
Zitationshilfe
„Sinnengier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sinnengier>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnengenuss
sinnenfroh
sinnenfreudig
Sinnenfreude
sinnen
Sinnenglück
Sinnenkitzel
Sinnenlust
Sinnenmensch
Sinnenrausch