Sinnesänderung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSin-nes-än-de-rung
eWDG, 1976

Bedeutung

Änderung der Meinung, Gesinnung
Beispiele:
in jmdm. hat sich eine (plötzliche, unerwartete) Sinnesänderung vollzogen
bei jmdm. ist eine Sinnesänderung denkbar, unvorstellbar
etw. deutet auf eine Sinnesänderung hin, lässt auf eine Sinnesänderung schließen

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekehrung · ↗Sinneswandel · Sinnesänderung · ↗Umkehr
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sinnesänderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

plötzlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sinnesänderung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sinnesänderung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist nicht möglich, das Reich Gottes als »inneres Reich der Sinnesänderung« zu verstehen.
Conzelmann, H.: Jesus Christus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 28203
Daß eine grundsätzliche Sinnesänderung das Ergebnis sein könnte, ist ohnehin nicht anzunehmen.
Die Zeit, 18.11.1960, Nr. 47
Inzwischen ist offenbar bei der nationalsozialistischen Parteileitung eine Sinnesänderung eingetreten.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 02.03.1933
In den nächsten Tagen beschied er Hoffmann, der über die Sinnesänderung hocherfreut war, zu sich.
Huch, Ricarda: Der Dreißigjährige Krieg, Wiesbaden: Insel-Verl. 1958 [1914], S. 837
Jahrelang drehten sich unsere nächtlichen Gespräche nur um Klamm und die Gründe seiner Sinnesänderung.
Kafka, Franz: Das Schloß. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1922], S. 10401
Zitationshilfe
„Sinnesänderung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sinnes%C3%A4nderung>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnerhellung
Sinnergänzung
Sinnerfüllung
sinnerfüllt
Sinnenwesen
Sinnesart
Sinnesbetäubung
Sinnesdatum
Sinneseindruck
Sinnesempfindung