Sinnesart, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Sin-nes-art
Wortzerlegung Sinn Art
eWDG

Bedeutung

Wesensart, Denkungsart, Gesinnung eines Menschen
Beispiel:
Inwieweit seine, auf heftige tragische Zuspitzung gerichtete Sinnesart eine ererbte gefährliche Anlage war oder durch die besonderen Umstände der Zeit und unserer Erziehung bedingt waren, weiß ich nicht [ RennKindheit229]

Thesaurus

Geisteswissenschaften
Synonymgruppe
(jemandes) Sicht der Dinge · Auffassung vom Leben · Denkungsart · Denkweise · Geisteshaltung · Gesinnung · Grundeinstellung · Grundhaltung · Grundüberzeugung · Ideologie · Philosophie · Sinnesart · Weltanschauung · Weltauffassung · Weltbild · Weltsicht · Weltverständnis · Wertauffassung · geistiger Standort · ideologischer Standort · wes Geistes Kind  ●  welches Sinnes  veraltet · wes Sinnes  veraltet · (die Art) wie jemand gestrickt ist  ugs., fig. · (die Art) wie jemand tickt  ugs., fig. · Denke  ugs. · aus welchem Holz jemand geschnitzt ist  ugs., fig. · welchen Sinnes  geh.
Assoziationen
Geisteswissenschaften
Synonymgruppe
(innere) Einstellung · Denkart · Denkungsart · Denkungsweise · Denkweise · Mentalität · Sinnesart  ●  Mindset  engl. · Geistesart  geh.

Typische Verbindungen zu ›Sinnesart‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sinnesart‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sinnesart‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur so kann ein moralischer Charakter gegründet und eine allmähliche »Reform der Sinnesart« bewirkt werden. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 3099]
Sanfte Sinnesart scheint dringend nötig, denn der Kaiser ist seiner Frau, die ihm 16 Kinder schenkt, notorisch untreu. [Bild, 14.05.1999]
Can Grande, der Herrscher aus der kraftvollen Sinnesart der Gotik, spielte dort ein von Schönheit funkelndes Spiel mit dem Leben und mit der Kunst. [Die Zeit, 10.04.1958, Nr. 15]
Mit einem sittlichen Idealismus, der an die Sinnesart eines Kant und Fichte erinnert, verwirft er allen Tugendlohn. [Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 7504]
Nach ESCMENMAYER sind alle specifischen Sinnesarten »gleichsam nur verschiedene Refractionen eines Gemeinsinns«. [Eisler, Rudolf: Wörterbuch der philosophischen Begriffe - G. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1904], S. 9961]
Zitationshilfe
„Sinnesart“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sinnesart>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnerhellung
Sinnergänzung
Sinnerfüllung
Sinnenwesen
Sinnenwelt
Sinnesbetäubung
Sinnesdatum
Sinneseindruck
Sinnesempfindung
Sinneserfahrung