Sinngehalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Sinn-ge-halt
Wortzerlegung Sinn Gehalt1
eWDG

Bedeutung

ideeller Gehalt, gedanklicher Inhalt, Bedeutungsgehalt
Beispiele:
ein eindeutiger, fest umrissener Sinngehalt
ein allgemeiner Sinngehalt, der den realen Bezug auf einen konkreten Vorgang in eine abstrakte Allgemeingültigkeit hebt
der Sinngehalt eines Fachwortes, Essays

Thesaurus

Synonymgruppe
Aussage · Bedeutung · Sinn · Sinngehalt  ●  Semantik  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Sinngehalt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sinngehalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sinngehalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den von Gaus beabsichtigten Sinngehalt wäre das Wort absolut entbehrlich gewesen, Aber er scheint sich darin verliebt zu haben. [Die Zeit, 23.07.1982, Nr. 30]
Die gleichen Worte werden benutzt, aber sie haben nicht mehr den gleichen Sinngehalt. [Die Zeit, 14.08.1981, Nr. 34]
Können Tiere in ihrer Sprache auch mehrere Ausdrücke miteinander zu Sätzen von verschiedenem Sinngehalt kombinieren? [Die Zeit, 03.04.1964, Nr. 14]
Doch mit dem Buchstabieren allein ist es nicht getan, den Sinngehalt des Textes haben die Forscher damit noch nicht verstanden. [Süddeutsche Zeitung, 25.11.1997]
Wenn immer sie in Gang gehalten wird, bilden sich thematische Strukturen und redundant verfügbare Sinngehalte. [Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 230]
Zitationshilfe
„Sinngehalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sinngehalt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinngefüge
Sinngedicht
Sinngebung
Sinnfälligkeit
Sinnfrage
Sinnhaftigkeit
Sinnhorizont
Sinnierer
Sinnigkeit
Sinnkonstitution