Sinnhaftigkeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sinnhaftigkeit · Nominativ Plural: Sinnhaftigkeiten
Worttrennung Sinn-haf-tig-keit
Wortzerlegung sinnhaft-igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Nutzen · Sinn · Sinn und Zweck · ↗Ziel · ↗Zweck · Zweckhaftigkeit  ●  Sinn der Sache  ugs. · Sinnhaftigkeit  geh.
Assoziationen
  • Sinn ergeben · Sinn haben · sinnvoll sein  ●  Sinn machen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Sinnhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sinnhaftigkeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sinnhaftigkeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand wagte, die Sinnhaftigkeit der zahlenmäßigen Expansion in Frage zu stellen.
Die Zeit, 03.04.2013, Nr. 14
Der andere, John Ford, erzählt anhand dieser Geschichte von der Sinnhaftigkeit inmitten einer wahnsinnigen Welt.
Süddeutsche Zeitung, 12.06.2004
Kein sinnkonstituierendes System kann also der Sinnhaftigkeit aller eigenen Prozesse entfliehen.
Luhmann, Niklas: Soziale Systeme, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1984, S. 98
Der Mensch fordert einen Zugang von innen und läßt sich nur apperzipieren, wenn seine Äußerungen als Zeichen einer in ihm liegenden Sinnhaftigkeit verstanden werden.
Heuß, Alfred: Einleitung. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 23
Aber die Geschichtsbilder der Aufklärung waren meist recht äußerliche Konstruktionen, da der einzelnen historischen Gestalt jede Eigenständigkeit und jede eigene Sinnhaftigkeit genommen wurde.
Wieland, W.: Entwicklung. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 3063
Zitationshilfe
„Sinnhaftigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sinnhaftigkeit>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sinnhaft
sinngleich
sinngetreu
sinngemäß
Sinngehalt
sinnhaltig
Sinnhorizont
sinnieren
Sinnierer
sinnig