Sinnkrise, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sinnkrise · Nominativ Plural: Sinnkrisen
WorttrennungSinn-kri-se (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

psychische Krise, in die jmd. geraten ist, weil er das Leben nicht mehr als sinnvoll erfährt

Thesaurus

Synonymgruppe
Lebenskrise · Sinnkrise · existentielle Krise · existenzielle Krise
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausweg befinden beruflich bewältigen durchleben erfassen geraten raten schwer stecken stürzen tief überwinden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sinnkrise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Land ist nicht verloren, aber es schlittert in eine Sinnkrise.
Die Welt, 07.07.2001
Das wäre zwar hart fürs Leben, aber gut gegen die Sinnkrise.
Die Zeit, 28.03.1997, Nr. 14
Statt dessen sitzt er in der Verbotenen Stadt, umringt von tausend Statisten, und rührt keinen Finger, weil ihn die Sinnkrise gepackt hat.
Der Tagesspiegel, 08.02.2002
Nun ist das, wovor die Schutzgemeinschaft schützen soll, mit der Auflösung des Ostblocks in eine dramatische Sinnkrise geraten.
konkret, 1994
Außer einer Sinnkrise bürdet er der Armee die Aufgabe auf, mit deutlich weniger Mitteln womöglich genauso gut klarzukommen wie bisher.
o. A.: DURCH EINSEITIGE ABRÜSTUNG ABRÜSTUNG ERZWINGEN! In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1989]
Zitationshilfe
„Sinnkrise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sinnkrise>, abgerufen am 23.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnkonstruktion
Sinnkonstitution
Sinnigkeit
sinnigerweise
sinnig
Sinnkriterium
sinnlich
Sinnlichkeit
sinnlos
Sinnlosigkeit