Sitzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sitzung · Nominativ Plural: Sitzungen
Aussprache
WorttrennungSit-zung
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Versammlung, Zusammenkunft mehrerer, in der Regel einer bestimmten Gruppe angehöriger Personen in einem Raum, um über bestimmte Fragen zu beraten und Beschlüsse zu fassen
Beispiele:
eine (stunden)lange, kurze Sitzung
eine konstituierende, wichtige, stürmische Sitzung
eine feierliche Sitzung anlässlich eines Jubiläums
eine öffentliche (= für jeden zugängliche) Sitzung
die Sitzung der Leitung, Regierung, eines Ausschusses, Rates, einer wissenschaftlichen Gesellschaft
eine Sitzung anberaumen, abhalten, durchführen, abbrechen, ausfallen lassen, schließen
die Sitzung dauerte drei Stunden
die Sitzung war für 10 Uhr angesetzt
das Gericht unterbrach die Sitzung (= Verhandlung über einen Rechtsfall) und zog sich zur Beratung zurück
2.
Zusammensein einer Person oder mehrerer Personen mit einem Künstler, besonders Maler oder Bildhauer, um von sich ein Bildwerk, Gemälde, Porträt anfertigen zu lassen
Beispiel:
ich brauchte nur dreimal zur Sitzung zu gehen, bis der Künstler die Büste, das Porträt fertig hatte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sitzen · Sitz · Sitzung · Sitz(e)fleisch · vorsitzen · Vorsitzender · Vorsitzer · Vorsitz
sitzen Vb. ‘mit aufrechtem Oberkörper auf dem Gesäß ruhen’, ahd. sizzan (8. Jh.), mhd. sitzen, auch ‘wohnen, regieren, besitzen, sich aufhalten, steckenbleiben’, asächs. sittian, mnd. mnl. sitten, nl. zitten, afries. sitta, aengl. sittan, engl. to sit, anord. sitja, schwed. sitta (germ. *setjan), got. (mit Verlust des präsensbildenden j) sitan (germ. *setan) führt mit aind. sī́dati ‘setzt sich, sitzt’, air. sa(i)did ‘sitzt’, griech. hézesthai (ἕζεσθαι) ‘sich setzen, sitzen’, lat. sedēre, lit. sėdė́ti, aslaw. sěděti, russ. sidét’ (сидеть) ‘sitzen’ auf eine Wurzel ie. *sed- ‘sitzen’, an die sich auch ↗Satz, ↗setzen, ↗Sessel, ↗seßhaft, ↗siedeln sowie ↗Ast und ↗Nest (s. d.) anschließen. Sitz m. ‘Platz, auf dem man sitzt, Ort des Wohnens, Ansässigseins’, mhd. siz. Ursprünglich nur im Hd. vorkommendes, zum Verb gebildetes Substantiv (daraus entlehnt mnd. mnl. sit, nl. zit). Sitzung f. ‘beratende Zusammenkunft, Versammlung’ (15. Jh.), anfangs auch ‘das Sichniedersetzen’. Sitz(e)fleisch n. (17. Jh.), fast nur in der Wendung kein Sitzfleisch haben ‘nicht ruhig sitzen können, nicht ausdauernd arbeiten können’, entsprechend Sitzfleisch haben ‘sich für längere Zeit niederlassen, nicht gleich wieder weggehen’. vorsitzen Vb. ‘die erste Stelle einnehmen, eine Verhandlung, eine Versammlung leiten, führen’ (15. Jh.); dazu Vorsitzender m. ‘wer in einer Vereinigung, in einer Partei die Führung und Verantwortung hat’ (2. Hälfte 18. Jh.), älteres Vorsitzer m. (15. Jh.) verdrängend. Vorsitz m. ‘oberster, vorrangiger Platz, Leitung, leitendes Amt einer Versammlung oder Gesellschaft’ (16. Jh.), anfangs wohl Übersetzung von lat. praesidium.

Thesaurus

Synonymgruppe
Besprechung · ↗Konferenz · Sitzung · ↗Treff · ↗Treffen · ↗Versammlung · ↗Zusammenkunft  ●  ↗Meeting  engl.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Diskussionsrunde · ↗Gesprächskreis · ↗Gesprächsrunde · Sitzung · ↗Talkrunde · ↗Zirkel
Computer
Synonymgruppe
Sitzung  ●  ↗Session  engl.
Assoziationen
  • Sitzungs-ID · Sitzungsbezeichner · Sitzungskennung · Sitzungsnummer
Synonymgruppe
Gerichtssitzung · Sitzung · ↗Verhandlung · ↗Verhandlungstermin  ●  ↗Gerichtsverhandlung  Hauptform · ↗Gerichtstermin  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufsichtsrat Ausschuß Bezirksausschuss Gremium Kabinett Landesvorstand Offenmarktausschuß Parteivorstand Protokoll Präsidium Rat Sicherheitsrat Zentralbankrat abhalten außerordentlich beschließen einberufen entscheidend gemeinsam gestrig heutig konstituierend letzt nah nichtöffentlich teilnehmen unterbrechen zusammenkommen zusammentreten öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sitzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für den späten Nachmittag ist die erste Sitzung des neuen Kabinetts angesetzt.
Die Zeit, 17.12.2013 (online)
Er ersucht den Rat, die Sitzung zu vertagen, da er sich mit seiner Regierung konsultieren müsse.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1980]
Nach der Sitzung trafen sich die beiden Herren in der Bar.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 9
Sie haben an vielen Sitzungen, in denen dies besprochen wurde, teilgenommen, nicht wahr?
o. A.: Neunundsiebzigster Tag. Dienstag, 12. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1482
Wenn der Führer gesprochen hatte, war die Sitzung zu Ende.
o. A.: Siebenundsiebzigster Tag. Freitag, 8. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 1185
Zitationshilfe
„Sitzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sitzung>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sitzstreik
Sitzstange
Sitzstaat
Sitzriese
Sitzreihe
Sitzungsbeginn
Sitzungsbericht
Sitzungsbeschluß
Sitzungsdauer
Sitzungsgeld