Skala, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Skala · Nominativ Plural: Skalen/Skalas
WorttrennungSka-la
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Skala‹ als Erstglied: ↗Skalenantrieb · ↗Skalenertrag  ·  mit ›Skala‹ als Letztglied: ↗Abstimmskala · ↗Beaufortskala · ↗Beliebtheitsskala · ↗Bewertungsskala · ↗Blendenskala · ↗Bonitätsskala · ↗Celsiusskala · ↗Duftskala · ↗Einstellskala · ↗Fahrenheitskala · ↗Farbenskala · ↗Farbskala · ↗Gefühlsskala · ↗Gradskala · ↗Härteskala · ↗Kelvinskala · ↗Lohnskala · ↗Mercalliskala · ↗Rating-Skala · ↗Ratingskala · ↗Reaumurskala · ↗Richterskala · ↗Temperaturskala · ↗Tonskala · ↗Wellenskala · ↗Werteskala · ↗Wertskala · ↗Wertungsskala · ↗Zeitskala · ↗Zensurenskala
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
(bezifferte) Maßeinteilung (an Messgeräten)
Beispiele:
eine bewegliche, geradlinige, kreisförmige Skala
die Skala des Thermometers reicht von –5 °C bis +40 °C
einen Messwert von, an, auf einer Skala ablesen
eine Skala eichen
2.
Bereich zusammengehöriger, sich abstufender Erscheinungen, Stufenleiter
Beispiele:
die See färbte sich dunkler über eine Skala perlmuttener Zwischentöne [G. HartlaubGroßer Wagen47]
Die Skala begann mit Schüchternheit, ging über Dreistigkeit und Verwegenheit zur Hoheit [DurieuxTür8]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Skala f. ‘Stufenleiter, Reihe, graduelle Maßeinteilung’. Entlehnung (16. Jh.), zunächst vereinzelt in der Bedeutung ‘Stufe, Treppe’, von ital. scala ‘Treppe, Stiege, Abstufung’, das auf (meist pluralisch gebrauchtem) lat. scāla (aus *scandslā) ‘Leiter, Stiege, Treppe, Stufen einer Treppe’ (zu lat. scandere ‘steigen’) beruht. Seit etwa 1700 nur im übertragenen Sinne ‘Stufenleiter, Stufenfolge, Reihenfolge’ geläufig, vor allem in technischen Bereichen für ‘graduelle Maßeinteilung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Auswahl · ↗Bandbreite · ↗Palette · Skala · ↗Sortiment · ↗Spanne · ↗Spektrum
Unterbegriffe
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Maßstab · Skala  ●  ↗Messlatte  ugs.
Unterbegriffe
  • Rauschabstand · Signal-Rausch-Verhältnis · Signal-Rauschabstand · Signal-Stör-Verhältnis · Störabstand
Synonymgruppe
Gradeinteilung · ↗Maßeinteilung · Skala
Unterbegriffe
  • Nonius · Vernier
  • Messniveau · Skalendignität · Skalenniveau · Skalenqualität
Musik
Synonymgruppe
Skala · ↗Tonleiter

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arpeggio Ausdrucksmöglichkeit Drehzahlmesser Empfindung Ende Rundinstrument Tacho Zeiger ablesbar ablesen aufsteigend benoten breit chromatisch diatonisch einordnen fünfstufig fünfteilig gleitend logarithmisch mikrotonal modal pentatonisch phrygisch rangieren reichend siebenstufig temperiert vierstufig zehnstufig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Skala‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kam aber auf der amerikanischen Skala erst in Stadium neunzehn.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 11
Auch bei den allgemeinen Kosten liege Erlangen am unteren Ende der Skala.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2000
Anhand einer Skala bewerten sie den ökologischen Standard eines Betriebs.
Der Tagesspiegel, 06.11.1998
Durch die V. sind alle Töne der chromatischen Skala spielbar.
o. A.: V. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 2235
Während es klickte, leuchteten an den runden Skalen des Kastens rote Signale auf.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 260
Zitationshilfe
„Skala“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Skala>, abgerufen am 13.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
skål
Skai
Skadenz
skabrös
Skabiose
skalar
Skalarfeld
Skalde
Skaldendichtung
skaldisch