Skandalpresse, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSkan-dal-pres-se
eWDG, 1976

Bedeutung

Teil der Presse, der seinen Absatz vor allem den Berichten über Skandalaffären verdankt
Beispiel:
Artikel in der Skandalpresse, die das Sportliche in den Verbrechen des »Messers« hervorhoben [BrechtDreigroschenroman157]

Thesaurus

Synonymgruppe
Klatschpresse · ↗Regenbogenpresse · ↗Sensationspresse · Skandalpresse  ●  ↗Boulevard  franz. · ↗Boulevardpresse  Hauptform · Yellow Press  engl.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber kann er einen fairen Prozeß bekommen, wenn ihn die Skandalpresse doch längst für schuldig befunden hat?
Die Zeit, 29.11.1991, Nr. 49
Ist also der Antichrist heute, so fragt sich Eco ironisch, etwa in Form der Skandalpresse unter uns?
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1997
Er ist zwar angetreten in einem Klima von freundlicher Erwartung und mit sympathischer Begleitmusik, doch dann hatte die Skandalpresse in den Grauzonen seiner Ehe herumgestochert.
Die Zeit, 13.03.1992, Nr. 12
Christiane Hossfeld zwitschert den Waldvogel wie eine gewiefte Kolumnistin der Skandalpresse.
Die Welt, 28.03.2003
Auch unergiebige Nebenhandlungen, Affären in der Affäre, die sich irgendwo in den Spalten der Skandalpresse verlieren, gehören zur Inszenierung und schaffen zusätzliche Verwirrung.
konkret, 1984
Zitationshilfe
„Skandalpresse“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Skandalpresse>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
skandalös
Skandalon
Skandalnudel
Skandalisierung
skandalisieren
Skandalprozeß
skandalsüchtig
skandalträchtig
skandalumwittert
skandieren