Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Skateboard, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Aussprache  [ˈskɛɪ̯tbɔːɐ̯d] · [ˈskeːtbɔːɐ̯t]
Worttrennung Skate-board
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

als Spiel- und Sportgerät dienendes Brett auf vier federnd gelagerten Rollen, mit dem man sich stehend (durch Abstoßen) fortbewegt und das nur durch Gewichtsverlagerung gesteuert wird; Rollerbrett

Thesaurus

Synonymgruppe
Rollbrett · Rollerbrett · Skateboard

Typische Verbindungen zu ›Skateboard‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Skateboard‹.

elektrisch fahren schwebend

Verwendungsbeispiele für ›Skateboard‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als beide auf gleicher Höhe waren, habe die Frau plötzlich gegen das Skateboard getreten. [Die Zeit, 29.07.2011 (online)]
Am besten verkaufen wir die Skateboards so um 170 bis 200 Mark, und die sind wirklich gut. [Die Zeit, 06.02.1978, Nr. 06]
Er sieht aus, als müsse er eigentlich ein Skateboard unter dem Arm halten. [Süddeutsche Zeitung, 27.02.2003]
Die Kids stehen mit ihren Skateboards am Start – bereit, die neue Anlage einzuweihen. [Die Welt, 02.09.1999]
Auf dem Skateboard trainiert sie bereits, mit nur einem Arm die Balance zu halten. [Bild, 22.11.2003]
Zitationshilfe
„Skateboard“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Skateboard>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Skatclub
Skatbruder
Skatblatt
Skatabend
Skat
Skateboarder
Skater
Skaterin
Skating
Skatingeffekt