Skene

WorttrennungSke-ne (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
im antiken Theater ein Ankleideräume enthaltender Holzbau, der das Proszenium nach hinten abschließt
b)
zum Proszenium hin gelegene Wand der Skene, vor der die Schauspieler auftreten

Verwendungsbeispiele für ›Skene‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neckisch schlängelt sich eine rosa blühende Kletterpflanze an einem der Styropor-Säulenstümpfe der Skene empor.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.1995
In den Fünfzigern hielt er sich mit Jobs fürs Fernsehen und für kleine Filme über Wasser, unter Pseudonymen wie Richard Rush oder Oliver Skene.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.2000
Später erfolgte die Einbeziehung der »Skene«, des Zeltes, das von den Akteuren in den Auftrittspausen benutzt wurde.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 8066
Zitationshilfe
„Skene“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Skene>, abgerufen am 19.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Skelettpräparat
Skelettmuskel
Skelettmontage
Skelettkristall
Skelettkonstruktion
Skenografie
Skenographie
Skepsis
Skeptiker
skeptisch