Skeptiker, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSkep-ti-ker (computergeneriert)
Wortbildung mit ›Skeptiker‹ als Letztglied: ↗Euroskeptiker
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
zu einem durch Skepsis bestimmten Denken, Verhalten neigender Mensch
2.
Philosophie Anhänger des Skeptizismus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Skepsis · skeptisch · Skeptiker
Skepsis f. ‘Zweifel, Bedenken, mißtrauische Vorsicht’, gelehrte Übernahme (vereinzelt 2. Hälfte 17. Jh., geläufig seit 19. Jh.) von griech. sképsis (σκέψις) ‘Betrachtung, Überlegung, Untersuchung’, zu griech. sképtesthai (σκέπτεσθαι) ‘umherschauen, sich umsehen, spähen, betrachten, erwägen, prüfen’. skeptisch Adj. ‘zweifelnd, bedenklich, mißtrauisch, kühl abwägend’ (18. Jh.), griech. skeptikós (σκεπτικός) ‘nachdenkend, überprüfend’. Skeptiker m. ‘wer zweifelt, immer mißtrauische Vorbehalte hat, Anhänger oder Vertreter des Skeptizismus’, einer griechischen Philosphenschule des 3. Jhs. v. u. Z., bzw. (seit 17. Jh.) ‘Vertreter agnostizistischer (zuerst in Frankreich und England aufgekommener) philosophischer Richtungen’; seit dem 16. Jh. in der latinisierten Form Scepticus in dt. Texten, dann (Anfang 18. Jh.) eingedeutscht Skeptiker; vgl. griech. Σκεπτικός ‘Vertreter der skeptizistischen Philosphenschule’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bedenkenträger · ↗Defätist · ↗Pessimist · ↗Schwarzmaler · ↗Schwarzseher · Skeptiker · ↗Spielverderber · Unheilsprophet · Unkenrufer · ↗Zweifler  ●  Defaitist  schweiz. · ↗Bremser  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Befürworter Enthusiast Moralist Optimist Pessimist Spötter Trotz Zauderer Zweifler Zyniker argwöhnen ausgewiesen befürchten beruhigen bestärken bezweifeln eingefleischt einwenden entgegenhalten entgegnen hartgesotten notorisch prophezeien strafen umstimmen unken unverbesserlich verstummen widerlegen überzeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Skeptiker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, höre ich die Skeptiker einwenden, mit purem Ökonomismus sei auch nichts zu gewinnen.
Die Welt, 19.01.2005
Skeptiker meinten damals, er sei die "kleine Lösung" geblieben, als die er noch im März 1999 begrüßt worden war.
Der Tagesspiegel, 24.02.2001
Skeptiker, solche, die aus der Geschichte gelernt hatten, konnten leicht vorhersagen, daß sie sich nicht erfüllen würde.
Mann, Golo: Schlußbetrachtung. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 17864
Hugo, der Skeptiker, sorgte dafür, daß Musbach die hohlen Worte ins Wanken gerieten, immer schneller, wenn es konkret wurde, alltäglich.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 27
Und doch birgt das Wort des alten Skeptikers eine Wahrheit in sich.
Schalcher, Traugott: Die Reklame der Straße, Wien: C. Barth 1927, S. 46
Zitationshilfe
„Skeptiker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Skeptiker>, abgerufen am 18.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Skepsis
Skenographie
Skenografie
Skene
Skelettpräparat
skeptisch
Skeptizismus
Sketch
Sketsch
Ski