Sklavenarbeit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Skla-ven-ar-beit

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. [historisch] vom Sklaven verrichtete Arbeit
  2. 2. [abwertend, übertragen] besonders harte, anstrengende Arbeit
eWDG

Bedeutungen

1.
historisch vom Sklaven verrichtete Arbeit
2.
abwertend, übertragen besonders harte, anstrengende Arbeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Sklavenarbeit · Zwangsarbeit
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Knochenarbeit · Knochenjob · Quälerei · Schinderei · Schufterei · Schwerarbeit · Schwerstarbeit · Strapaze · harte körperliche Arbeit · schwere Arbeit  ●  Kärrnerarbeit  fig. · Sklavenarbeit  fig. · Sträflingsarbeit  fig. · Tortur  fig. · Arbeit für jemanden, der Vater und Mutter erschlagen hat  ugs., fig. · Maloche  ugs. · Mühsal  geh., veraltend · Plackerei  ugs. · Plagerei  ugs. · Rackerei  ugs. · Schlauch  ugs. · Steine klopfen  derb, fig.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Herkulesaufgabe · Mammutaufgabe · harte Arbeit · hartes Stück Arbeit · viel Arbeit  ●  Heidenarbeit  ugs. · Mordsarbeit  ugs.
  • Sklavenarbeit · Zwangsarbeit
  • Drecksarbeit · schmutzige Arbeit
  • (sich) (mächtig) ins Geschirr legen · (sich) (mächtig) ins Zeug legen · arbeiten wie ein Pferd · bis zur Erschöpfung arbeiten · rackern · schwer arbeiten · viel arbeiten · werken  ●  (sich) in die Sielen legen  veraltet · hart arbeiten  Hauptform · (schwer) am Wirken sein  ugs., regional · (sich) abfretten  ugs., süddt. · (sich) fretten  ugs. · ackern  ugs. · ackern wie 'ne Hafendirne  ugs. · ackern wie ein Hafenkuli  ugs. · hackeln  ugs., österr. · keulen  ugs., ruhrdt., regional · malochen  ugs. · nicht kleckern, sondern klotzen  ugs. · plockern  ugs., regional · rabotten (regional, teilw. veraltet)  ugs. · ranklotzen  ugs. · reinhauen  ugs. · reinklotzen  ugs. · roboten  ugs. · rödeln  ugs. · schaffe, schaffe, Häusle baue  ugs., schwäbisch, Spruch · schuften  ugs. · schwer zugange sein  ugs., ruhrdt. · werkeln  ugs. · wullachen  ugs., ruhrdt. · wullacken  ugs., ruhrdt.
  • Fron · Fronarbeit · Frondienst  ●  Robath  bayr. · Robot  österr. · Robote  österr.

Typische Verbindungen zu ›Sklavenarbeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sklavenarbeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sklavenarbeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daher rührte der große Bedarf dieser Länder an weiblicher Sklavenarbeit. [Bommer, Sigwald u. Lotzin-Bommer, Lisa: Getreidegerichte aus vollem Korn - gesund, kräftig, billig!, Krailing bei München: Müller 1957 [1941], S. 18]
Sklavenarbeit heißt, daß das Recht der Arbeiter, sich von einem Ort an den anderen zu begeben, eingeschränkt wird. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1995]]
Die Deutschen seien nicht länger bereit, "moderne Sklavenarbeit" zu verrichten. [Der Spiegel, 08.05.1989]
Seit einiger Zeit aber ist wieder von »Sklavenarbeit« die Rede. [konkret, 1982]
Von "Sklavenarbeit" kann hier wirklich keine Rede sein, wenn es die sicher auch gegeben hat. [Süddeutsche Zeitung, 07.12.1999]
Zitationshilfe
„Sklavenarbeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sklavenarbeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sklave
Skizzierung
Skizzenmappe
Skizzenheft
Skizzenhaftigkeit
Sklavenaufstand
Sklavenbefreiung
Sklavendasein
Sklavendienst
Sklavenhalter