Slalomlauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Slalomlauf(e)s · Nominativ Plural: Slalomläufe
WorttrennungSla-lom-lauf (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfahrt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Slalomlauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Manchmal hasse ich diesen Sport aber auch, weil man genau die richtige Zeit abpassen muss, sonst gleicht der Aufenthalt im Becken einem Slalomlauf.
Die Zeit, 29.11.2010, Nr. 48
Die beim olympischen Slalomlauf in Salt Lake City gewonnene Bronzemedaille erhielt er jedoch nicht zurück.
Süddeutsche Zeitung, 12.03.2003
Um soweit zu kommen, mußte der Gefangene einen langen, entnervenden Slalomlauf hinter sich bringen.
Die Zeit, 16.05.1986, Nr. 21
Der Präsident habe von einem Minenfeld gesprochen - er vergleiche die Sache mit einem Slalomlauf.
Nr. 89: Gespräch Kohl mit Jaruzelski vom 12. November 1989. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 28412
Beim Slalomlauf um die Hütchen läuft er sogar vorneweg, auch für ein Späßchen mit Martin Wagner reicht die Luft.
Die Welt, 17.11.1999
Zitationshilfe
„Slalomlauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Slalomlauf>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Slalomhang
Slalomfahrer
Slalom
Slacks
Slackline
Slalomläufer
Slalompiste
Slalomstrecke
Slalomtauchen
Slang