Sodomit

WorttrennungSo-do-mit (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der seinen Geschlechtstrieb durch Sodomie befriedigt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sodomit · Sodomie
Sodomit m. ‘wer sexuell mit Tieren verkehrt’, zuvor ‘wer gegen die verbindliche Sexualmoral verstößt, Homosexueller, Liebhaber von Knaben’, wie es den Einwohnern der in der Bibel als sündig genannten Stadt Sodom (spätlat. Sodoma, hebr. Sēdōm) nachgesagt wird, Sodomiter (16. Jh.), spätmhd. sodomīt, aus spätlat. Sodomītae Plur. ‘die Einwohner von Sodom’. Sodomie f. ‘sexueller Umgang mit Tieren’, zuvor nach biblischer Auffassung ‘widernatürliches Sexualverhalten’ (16. Jh., neben Sodomery), spätlat. sodomīa ‘sexuelle Ausschweifungen’.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Ende des Prozesses wird der Star als "Sodomit" verurteilt.
Die Welt, 16.01.2004
Zwei Sodomiten, die mit einer lesbischen Großmutter einen jungen Vampir großziehen, sind ein angesagtes Familienmodell.
Die Zeit, 24.06.2002, Nr. 25
Dass dabei ungefiltert und wortgetreu auch Auszüge aus Ermittlungsprotokollen über die Sexualdelikte von Päderasten und Sodomiten eingeflossen sind, steigert den historischen Erkenntniswert nicht unbedingt.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.2001
Längst überstrahlt die homosexuelle Märtyrerkrone, wie sie etwa in dem Wilde-Film Brian Gilberts zu besichtigen war, den Aussatz des vormaligen "Sodomiten".
Süddeutsche Zeitung, 25.11.2000
So kann etwa das Yin-Yang-Symbol den Drogenkonsumenten, gekreuzte Flinten den Tierquäler und ein paar grinsende Schweinchen den Sodomiten verraten.
Die Zeit, 04.09.2000, Nr. 36
Zitationshilfe
„Sodomit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sodomit>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sodomisieren
Sodomie
Sodom und Gomorrha
Sodom und Gomorra
Sodom
sodomitisch
soeben
Sofa
Sofaecke
Sofakante