Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sofaecke, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sofaecke · Nominativ Plural: Sofaecken
Aussprache 
Worttrennung So-fa-ecke
Wortzerlegung Sofa Ecke
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
sich in der Sofaecke niederlassen
in der Sofaecke sitzen

Verwendungsbeispiele für ›Sofaecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wahrscheinlich wäre es auch zu mühevoll, die Sofaecken immer wieder beiseite zu schieben. [Die Welt, 22.09.2000]
Nicht nur durch ihren Namen aktiviert die Sofaecke diesen Gehalt. [Der Tagesspiegel, 13.10.2002]
Sie ließ sich in eine Sofaecke fallen mit einem tiefen zitternden Seufzer. [Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4290]
Um den großen runden Tisch im Wohnzimmer saßen die vier Herren, drüben in der Sofaecke die Damen. [Die Zeit, 16.09.1988, Nr. 38]
Sie war glücklich, wieder einmal Deutsch zu sprechen, wir fanden uns in einer gemütlichen Sofaecke wieder, der Kaffee duftete köstlich, und das Gespräch war lebhaft. [Die Zeit, 04.07.1986, Nr. 28]
Zitationshilfe
„Sofaecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sofaecke>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sofa
Sodomit
Sodomie
Sodom und Gomorrha
Sodom und Gomorra
Sofakante
Sofakartoffel
Sofakissen
Sofalehne
Sofaplatz