Sofaecke

Grammatik Substantiv
Worttrennung So-fa-ecke
Wortzerlegung SofaEcke
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
sich in der Sofaecke niederlassen
in der Sofaecke sitzen

Typische Verbindungen zu ›Sofaecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sofaecke‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sofaecke‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht nur durch ihren Namen aktiviert die Sofaecke diesen Gehalt.
Der Tagesspiegel, 13.10.2002
Wahrscheinlich wäre es auch zu mühevoll, die Sofaecken immer wieder beiseite zu schieben.
Die Welt, 22.09.2000
Um den großen runden Tisch im Wohnzimmer saßen die vier Herren, drüben in der Sofaecke die Damen.
Die Zeit, 16.09.1988, Nr. 38
Sie ließ sich in eine Sofaecke fallen mit einem tiefen zitternden Seufzer.
Suttner, Bertha von: Martha's Kinder. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1902], S. 4290
Sie lehnte sich in ihre Sofaecke zurück und sah starr auf diese feinen Profillinien.
Meisel-Hess, Grete: Die Intellektuellen. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 10964
Zitationshilfe
„Sofaecke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sofaecke>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sofa
soeben
sodomitisch
Sodomit
sodomisieren
Sofakante
Sofakartoffel
Sofakissen
Sofalehne
Sofaplatz