Softwareprodukt, das

Alternative SchreibungSoftware-Produkt, s. Regelwerk: § 45 (1)
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Softwareprodukt(e)s · Nominativ Plural: Softwareprodukte
Aussprache
WorttrennungSoft-ware-pro-dukt ● Soft-ware-Pro-dukt (computergeneriert)
WortzerlegungSoftwareProdukt

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vertrieb

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Software-Produkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich persönlich wäre in vielen Fällen gern bereit, den Preis für ein Softwareprodukt zu bezahlen.
C't, 1992, Nr. 12
Bis 2013 sollten für diese Kunden zusätzlich neue Softwareprodukte entwickelt werden.
Die Welt, 20.01.2005
Wahrscheinlich lohnt sich diese Strategie sogar, denn so lässt sich ein Softwareprodukt zielgruppengenau bei den zukünftigen Entscheidern verbreiten.
Die Zeit, 13.01.2000, Nr. 3
Entwurfsmethoden können ihn zwar unterstützen, garantieren aber nicht ein hochwertiges Softwareprodukt.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 127
So können aktuelle Softwareprodukte direkt aus der betrachteten Datei angesteuert werden.
Der Tagesspiegel, 11.03.1999
Zitationshilfe
„Softwareprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Softwareprodukt>, abgerufen am 14.11.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Software-Paket
Software-Lösung
Software-Konzern
Software-Komponente
Software-Ingenieur
Software-Programm
Software-System
Software-Unternehmen
Software-Update
Softwareanbieter