Sohle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sohle · Nominativ Plural: Sohlen
Aussprache  [ˈzoːlə]
Worttrennung Soh-le
Wortbildung  mit ›Sohle‹ als Erstglied: Sohlbank · Sohlengänger · Sohlenleder · Sohlleder
 ·  mit ›Sohle‹ als Letztglied: Abbausohle · Abbausohle · Brandsohle · Bremssohle · Crêpesohle · Doppelsohle · Einlegesohle · Filzsohle · Fluss-Sohle · Flusssohle · Fußsohle · Grabensohle · Gummisohle · Holzsohle · Igelitsohle · Kanalsohle · Korksohle · Kreppsohle · Laufsohle · Ledersohle · Plateausohle · Porokreppsohle · Profilsohle · Schachtsohle · Schuhsohle · Stiefelsohle · Strumpfsohle · Talsohle · Tunnelsohle · Zwischensohle
 ·  mit ›Sohle‹ als Grundform: sohlen1
eWDG

Bedeutungen

1.
untere Fläche, Lauffläche des Fußes des Menschen und bestimmter Säugetiere
Beispiele:
nach dem langen Marsch brannten mir die Sohlen
Blasen an den Sohlen haben
jmdn. an den Sohlen kitzeln
mit ganzer Sohle auftreten
auf leisen, auf lautlosen Sohlen (= leise, lautlos, unhörbar) ums Haus schleichen, eintreten
die Sohle des Bären
vom Scheitel bis zur Sohle (= von Kopf bis Fuß)
Beispiel:
jmdn. vom Scheitel bis zur Sohle mustern
bildlich
Beispiel:
saloppeine kesse Sohle aufs Parkett legen (= flott tanzen)
vom Scheitel bis zur Sohle (= ganz und gar, durch und durch)
Beispiel:
er ist (ein) Kavalier vom Scheitel bis zur Sohle
umgangssprachlich, übertragen sich an jmds. Sohlen heften (= nicht von jmdm. weichen) (= jmdn. hartnäckig (unauffällig) verfolgen)
Beispiel:
der Läufer heftete sich an die Sohlen seines Vordermannes
2.
untere Fläche, Lauffläche des Schuhs, auch Strumpfes
Beispiele:
seine Schuhe haben dicke, dünne, starke, haltbare Sohlen, Löcher in den Sohlen
seine Sohlen (= Schuhsohlen) sind durchgelaufen
Sohlen aus Leder, Hartgummi
benagelte Sohlen
Kinderschuhe mit biegsamen Sohlen
man hörte das Scharren vieler Sohlen auf den Steinfliesen
Stück Pappe, Schaumgummi, Filz, Fell von gleicher Form wie die Sohle (1) zum Einlegen in den Schuh, Einlegesohle
3.
fachsprachlich Boden, unterste Fläche von etw., besonders eines Einschnittes in der Erdoberfläche oder eines unterirdischen Hohlraums
Beispiele:
die Sohle des Tales, der Schlucht, des Grabens, Kraters, Kanals, Flusses
die Sohle eines Grubenbaues, einer Strecke, des Stollens
an der Sohle ist die Sperrmauer 47 Meter breit
Im Tiefkeller, dessen Sohle etwa sechs Meter unter der Straßenoberfläche liegt [ Tageszeitung1956]
Reglerbügeleisen zeigen an ihrer Sohle (= Unterseite) manchmal einen braunen Belag[.] [ Kultur im Heim1968]
4.
Bergmannssprache Gesamtheit der in einer horizontalen Ebene liegenden Strecken, Stockwerk
Beispiele:
auf der vierten Sohle ist ein Grubenbrand ausgebrochen
Der Korb geht nach Sohle sechs[.] [ Kellerm.Tunnel67]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sohle · sohlen · besohlen · versohlen
Sohle f. ‘Lauffläche des Fußes, Schuhes, Talboden’, ahd. sola (9. Jh.), mhd. sol(e) ‘Schuhsohle’, asächs. sola, mnd. mnl. sōle, nl. zool, aengl. *solu, sole, engl. sole ‘Fuß-, Schuhsohle, Talsohle’, entlehnt aus vlat. *sola f. ‘Fuß-, Schuhsohle’, eigentlich wohl Plural von lat. solum n. ‘unterster Teil einer Sache, Boden, Grund, Grundfläche, Fuß-, Schuhsohle’ und nicht Umbildung von lat. solea ‘Schnürsohle, Sandale’ (das zu got. sulja oder suljō ‘Sandale’ geführt hat). Wie bei Socke (s. d.) werden auch hier Wort und Sache von den Römern übernommmen. Bereits in mhd. Zeit geht der Ausdruck in übertragenem Sinne in die Sprache des Bergbaus für den ‘Stollenboden’ ein. sohlen Vb. ‘mit einer Sohle versehen’, vereinzelt mhd. solen; häufiger besohlen (18. Jh.). versohlen Vb. ‘mit einer Sohle beschlagen’ (um 1700), geläufiger übertragen ‘verprügeln’ (um 1800).

Thesaurus

Geografie
Synonymgruppe
Sohle · Talboden · Talgrund · Talsohle
Synonymgruppe
Laufsohle · Schuhsohle · Sohle

Typische Verbindungen zu ›Sohle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sohle‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sohle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst am hellichten Tag ist es schwierig mit den dicken Sohlen, den steilen Weg entlang zu laufen.
Bild, 12.07.2000
Zwischendurch soll der Horror wohl doch auf nackten Sohlen kommen.
Der Tagesspiegel, 27.02.1999
Wahrscheinlich hat er viel leiden müssen unter den grauen Schatten meiner Sohlen.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 114
Doch schon dabei müssen die Übenden lernen, den Fuß mit der ganzen Sohle arbeiten zu lassen.
Hoke, Ralph Johann u. Schmith, Otto: Grundlagen und Methodik der Leichtathletik, Leipzig: Barth 1937, S. 80
Die Breite der Sohle pflegt der Tiefe des Grabens zu entsprechen.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 18
Zitationshilfe
„Sohle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sohle>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sohlbank
sohin
Sohar
Sogwirkung
sogleich
sohlen
Sohlengänger
Sohlenleder
Sohlenstand
Sohlental