Sohnematz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSoh-ne-matz (computergeneriert)
WortzerlegungSohnMatz
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich, scherzhaft Sohnemann
Beispiel:
die Mutter steckte den Sohnematz ins Bett

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Vater setzte seinen Jungen hinters Steuer, warf Geld ein, und schon wurde Sohnematz durchgeschüttelt.
Bild, 14.04.2000
Die "Lindners von Hollywood" haben auch schon einen kleinen Sohnematz namens Charlie (1).
Bild, 30.05.2000
Papa ging fleckenfrei in Bonn regieren, Sohnematz schrieb gedankenfreie Bücher über die Internatszeit und die schwere Entscheidung zwischen einer Boss- oder einer Joop-Joppe.
Die Zeit, 27.01.2000, Nr. 5
Sie gefällt sich als mondäne Kindsverderberin und schleppt den naiven Sohnematz der Borkmans ab, nach Paris oder in einen anderen Sündenpfuhl.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.1999
Sohnematz Joeri macht den kleineren Unsinn, lächerliche Fallübungen aus dem ersten Stock oder Beschallung der Straße im Discosound.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2000
Zitationshilfe
„Sohnematz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sohnematz>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sohnemann
Söhnchen
Sohn
Sohlpressung
Sohlleder
Sohnesliebe
Sohnespflicht
Söhnlein
Sohnsfrau
Sohr