Soja, die oder das

GrammatikSubstantiv (Femininum, Neutrum)
WorttrennungSo-ja
HerkunftJapanisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Soja f. Sojapflanze, deren Frucht (Sojabohne), daraus bereitete scharfe Soße, Entlehnung (18. Jh.) von nl. soja, dies über japan. shōyu ‘Sojasoße’ aus chin. jiàngyóu ‘Sojaöl’. Vgl. Etym. Wb. Nl. 4, 213.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anbau Baumwolle Biokraftstoff Eisenerz Erdnuss Erz Futtermittel Gerste Getreide Hirse Ingwer Mais Nutzpflanze Rap Reis Rindfleisch Rotklee Sonnenblume Tabak Weizen Zucker Zuckerrohr Zuckerrübe anbauen füttern genmanipuliert genverändert manipuliert transgen Ölpalme

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Soja‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Niemand müsse sich vor genmanipuliertem Soja aus Übersee fürchten, sagt er.
Süddeutsche Zeitung, 01.02.2001
Und natürlich ernährt es sich nicht komplett nur von Soja.
Die Zeit, 07.11.2013, Nr. 46
Die Inhaber, Chinesen, versuchen, dem Volkszorn zu entgehen - sie verschenken Reis und Soja.
Bild, 26.02.1998
Also muss man Tiermehl nehmen oder Soja mit gentechnisch erzeugten Aminosäuren anreichern.
Der Spiegel, 04.12.2000
Die Teigwaren sind kochfertige, kochfeste und quellfähige Erzeugnisse aus Weizenmehl oder Weizengrieß mit oder ohne Zusatz von Eiern oder Soja.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 248
Zitationshilfe
„Soja“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Soja>, abgerufen am 19.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soirée
Soigniertheit
soigniert
soignieren
soi-disant
Sojabohne
Sojabrot
Sojadrink
Sojamehl
Sojamilch