Solidaritätsspende, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungSo-li-da-ri-täts-spen-de
WortzerlegungSolidaritätSpende

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Anstecker mit der Nadel auf der Rückseite bekam man in der DDR für die Solidaritätsspende von einer Mark.
Der Tagesspiegel, 18.04.2002
In Magdeburg wurde neulich bei einer Friedensandacht mit Mitgliedern des Neuen Forums eine Kollekte von 18000 Mark eingesammelt, erkennbar als politische Solidaritätsspende.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Generalsekretärin Angela Merkel und Schatzmeister Matthias Wissmann fürchten um die Existenz ihrer Partei und richten ein Konto für Solidaritätsspenden ein.
Süddeutsche Zeitung, 16.02.2000
Nur das damals betroffene Brandenburg stellte Bayern aus seinem Hilfsfonds spontan 500 000 Mark Solidaritätsspende zur Verfügung.
Die Welt, 10.06.1999
Sie unterstütze den Kampf gegen die US-Aggression in Vietnam und habe bisher Solidaritätsspenden in Höhe von 22 Mill. DM für Vietnam gesammelt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1967]
Zitationshilfe
„Solidaritätsspende“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Solidaritätsspende>, abgerufen am 07.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Solidaritätsprinzip
Solidaritätsmarke
Solidaritätskundgebung
Solidaritätskonzert
Solidaritätskonto
Solidaritätsstiftung
Solidaritätsstreik
Solidaritätszuschlag
Solidarpakt
Solidarpathologie