Sommerhitze, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Som-mer-hit-ze
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
brütende Sommerhitze
ein kühler Wind milderte die lästige Sommerhitze

Typische Verbindungen zu ›Sommerhitze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sommerhitze‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sommerhitze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Keine Sommerhitze würde sie dann mehr zu neuem Leben erwecken können.
Der Tagesspiegel, 28.05.2003
Mit der Sommerhitze sind die Touristen in die Stadt eingefallen.
Süddeutsche Zeitung, 30.06.1995
Es war mir von jeher am wohlsten bei der Sommerhitze, und so war ich hier wochenlang recht in meinem Element.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24730
Infolge der großen Sommerhitze aber verdarb das Fleisch sehr schnell.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 407
Am nächsten Morgen war Ellen allein in der Bahn, bei glühender Sommerhitze und überfüllten Kupees.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087
Zitationshilfe
„Sommerhitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sommerhitze>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sommerhit
Sommerhimmel
Sommerhemd
Sommerhaus
Sommerhalbjahr
Sommerhose
Sommerhut
sömmerig
Sommerkleid
Sommerkleidung