Sommermärchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSom-mer-mär-chen (computergeneriert)
WortzerlegungSommerMärchen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fußball-WM bescheren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sommermärchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da waren keine Sommermärchen, und mir ist sogar etwas schlecht geworden.
Die Zeit, 08.06.2013, Nr. 23
Am Ende des kleinen Sommermärchens auf Sand versagten die Beine und der Kopf war leer.
Die Zeit, 25.07.2010 (online)
Josef Suk gab sich lieber polyglott - selbst in einem so heimatverdächtigen Stück wie der symphonischen Dichtung "Ein Sommermärchen".
Die Welt, 03.05.2001
Zitationshilfe
„Sommermärchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sommermärchen>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sommermantel
Sommermanöver
Sommerluft
Sommerloch
Sommerlinde
Sommermode
Sommermonat
Sommermonsun
Sommermorgen
sömmern