Sommerpause, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSom-mer-pau-se (computergeneriert)
WortzerlegungSommerPause1
eWDG, 1976

Bedeutung

Unterbrechung der Tätigkeit einer öffentlichen Einrichtung, besonders des Theaters, des Parlaments, während des Sommers

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgeordnetenhaus Bundesrat Bundestag Fraktionssitzung Kabinettssitzung Landtag Landtagssitzung Parlament Parlamentssitzung Plenarsitzung Sitzung Sitzungstag Sitzungswoche Sondersitzung Zentralbankrat beginnend beraten beschließen dreimonatig dreiwöchig einbringen parlamentarisch tagen verabschieden vierwöchig vorlegen zuleiten zurückmelden zusammentreten zweimonatig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sommerpause‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Team entläßt sich selbst mit einem positiven Erlebnis in die Sommerpause.
Die Welt, 23.05.2005
Eine Sommerpause wird es beispielsweise in der Politik nicht mehr geben.
Der Tagesspiegel, 27.07.2003
Während der anstehenden parlamentarischen Sommerpause sollen die ersten Arbeiten begonnen und in den nächsten zwei Jahren bei laufendem Betrieb fortgesetzt werden.
o. A. [gs]: Langer Eugen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1996]
Verwaist wie ein Theater während der Sommerpause war das Anwesen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 649
Erst unmittelbar vor der Sommerpause gab Walter Scheel mir grünes Licht.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 251
Zitationshilfe
„Sommerpause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sommerpause>, abgerufen am 08.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sommerolympiade
Sommerobst
Sommernachtstraum
Sommernacht
Sommernachmittag
Sommerpelz
Sommerpreis
Sommerprogramm
Sommerquartal
Sommerquartier