Sommerreifen

WorttrennungSom-mer-rei-fen
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für den Betrieb auf trockener u. regennasser Fahrbahn besonders geeigneter, aber nur bedingt wintertauglicher (Auto)reifen mit feinerem, scharfkantigerem Profil

Typische Verbindungen
computergeneriert

abgefahren aufziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sommerreifen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Angebot werde aber weiter knapp bleiben, denn die Industrie produziere bereits Sommerreifen.
Die Zeit, 02.12.2010 (online)
Herkömmliche Sommerreifen verlieren schon bei Temperaturen unter sieben Grad merklich Grip.
Bild, 28.10.2002
Schon ab minus sieben Grad haften sie besser als Sommerreifen.
Bild, 16.10.2001
Ein Wagen mit Sommerreifen rutscht in Kurven und schleudert eher.
Süddeutsche Zeitung, 22.10.1997
Es war Herbst, die Straßen glitschig und naß, über Nacht hatte es geschneit und ich war mit Sommerreifen auf dem Weg zum Training.
Die Welt, 08.10.2005
Zitationshilfe
„Sommerreifen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sommerreifen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sommerregen
Sommerraps
Sommerquartier
Sommerquartal
Sommerprogramm
Sommerreise
Sommerresidenz
Sommerroggen
Sommerrolle
sommers