Somnambulismus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSom-nam-bu-lis-mus
Grundformsomnambul
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Medizin das Schlafwandeln; Noktambulismus

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Nachtwandeln · Schlafwandeln  ●  ↗Lunatismus  historisch, lat. · ↗Mondsucht  historisch · Somnambulie  lat., selten · ↗Noktambulismus  fachspr., lat. · Somnambulismus  fachspr., lat.
Assoziationen
  • ruhen · ↗schlummern  ●  ↗schlafen  Hauptform · (sich) in Morpheus' Armen wiegen  geh. · Bubu machen  ugs., Kindersprache · an der Matratze horchen  ugs. · ↗dösen  ugs. · in Morpheus' Armen liegen  geh. · in Morpheus' Armen ruhen  geh. · ↗knacken  ugs. · ↗koksen  ugs. · ↗pennen  ugs., salopp · ↗pofen  ugs., salopp · ↗ratzen  ugs. · ↗schnarchen  ugs.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst der alte Fellini war machtlos gegen Anouks Somnambulismus, ihr gehört die schönste Szene in "La Dolce Vita".
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2002
Es werden ausführliche Gespräche geführt über Somnambulismus und verwandte Phänomene.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 367
Dem Automatismus der Surrealisten zieht Pastior den Somnambulismus der Regeln vor.
Die Zeit, 15.10.2003, Nr. 42
Schlafwandeln, das auch als Mondsucht oder Somnambulismus bezeichnet wird, betrifft nach Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung etwa sechs Prozent aller Erwachsenen.
Die Welt, 21.12.2005
Strahlen konnten auch der lakonische Missmut eines Taylor Mead, der mädchenhafte Somnambulismus einer Edie Sedgewick oder die Jungmännerposen von Lou Reed.
Die Zeit, 03.10.2005, Nr. 40
Zitationshilfe
„Somnambulismus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Somnambulismus>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
somnambulieren
Somnambule
somnambul
Sommität
Sommerzeit
somnolent
Somnolenz
son
sona-
sonach