Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sondergericht, das

Grammatik Substantiv (Neutrum)
Worttrennung Son-der-ge-richt
Wortzerlegung sonder- Gericht2
Duden, GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nazistisch (bei einem Oberlandesgericht, zur Verfolgung politischer Gegner gebildetes) Gericht zur raschen Aburteilung als politisch angesehener Straftaten
2.
Gericht, das auf einem bestimmten Sachgebiet anstelle eines sonst zuständigen Gerichts entscheidet
z. B. Ehrengericht

Typische Verbindungen zu ›Sondergericht‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sondergericht‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sondergericht‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in gleicher Weise begründete sich die Einrichtung von Sondergerichten überhaupt. [Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 107]
Dann solle ein Sondergericht unter Beteiligung der Gestapo über den Fall entscheiden. [Der Spiegel, 06.02.1984]
Sie dokumentiert auch die enge Zusammenarbeit des politischen Sondergerichts mit der Gestapo. [Der Tagesspiegel, 12.07.2004]
Er weigerte sich und wurde durch ein kommunistisches Sondergericht abgesetzt. [Die Zeit, 10.08.1950, Nr. 32]
Unklar ist noch, wer genau vor das Sondergericht gestellt werden soll. [Süddeutsche Zeitung, 08.08.2001]
Zitationshilfe
„Sondergericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sondergericht>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sondergenehmigung
Sondergebühr
Sondergebiet
Sondergattung
Sondergarantie
Sondergesandte
Sondergesetz
Sondergipfel
Sondergott
Sondergruppe