Sonderrolle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sonderrolle · Nominativ Plural: Sonderrollen
Aussprache
WorttrennungSon-der-rol-le
Wortzerlegungsonder-Rolle2

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschied Sozialgericht Sport ableiten anstreben ausspielen außenpolitisch beanspruchen beharren bisherig einnehmen einräumen erkämpfen festschreiben genießen gewiss innehaben pochen rechtfertigen reklamieren relativieren sicherheitspolitisch spielen unterstreichen zubilligen zufallen zufällen zugestehen zukommen zuweisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sonderrolle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Banken haben seit je eine Sonderrolle in der Wirtschaft inne.
Die Zeit, 09.11.2009, Nr. 45
Nach ihrem Verständnis trieb er die Juden erneut in eine Sonderrolle.
Die Welt, 12.06.2004
Auch in der Schule spielen die herzkranken Kinder eine Sonderrolle.
Süddeutsche Zeitung, 02.08.1994
Er nimmt in der Reihe sowjetischer Führer sowohl mit seiner Persönlichkeit als auch aufgrund seiner verfassungsmäßigen Stellung eine Sonderrolle ein.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 57
Vermittelnde Positionen, Neutralismus jeder Art, doch auch eine Sonderrolle Deutschlands im westlichen Bündnis lehnte er kompromißlos ab.
Schwarz, Hans-Peter: Anmerkungen zu Adenauer, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2005 [2004], S. 70
Zitationshilfe
„Sonderrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonderrolle>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonderregelung
Sonderregel
Sonderrecht
Sonderration
Sonderprüfung
sonders
Sonderschau
Sonderschicht
Sonderschule
Sonderschüler