Sonderwirtschaftszone, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sonderwirtschaftszone · Nominativ Plural: Sonderwirtschaftszonen
Worttrennung Son-der-wirt-schafts-zo-ne
Wortzerlegung sonder-Wirtschaftszone

Typische Verbindungen zu ›Sonderwirtschaftszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sonderwirtschaftszone‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sonderwirtschaftszone‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von den Sonderwirtschaftszonen aus könnten die neuen Strukturen sich dann auf das ganze Land ausbreiten.
Die Zeit, 04.09.2012, Nr. 36
Zwar existiert seit 1996 bereits in der Region eine Sonderwirtschaftszone.
Die Welt, 08.07.2005
Zumeist brauchen die in den Sonderwirtschaftszonen angesiedelten Unternehmen in den ersten zehn Jahren keine Steuern zu zahlen.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.2000
Soweit der Staat die Bedürfnisse des internationalen Kapitals in den Sonderwirtschaftszonen bedient, agiert es dort.
o. A.: PROTOKOLL DES WELTWEIT EINZIGEN „3. WEGES" ZWISCHEN KAPITALISMUS UND „REALEM SOZIALISMUS". In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1988]
Umgekehrt nähert sich der Lebensstandard in den Sonderwirtschaftszonen dem der anderen Kleinen Tiger, Tibet strebt über westliche Protektion nach Sezession.
konkret, 1994
Zitationshilfe
„Sonderwirtschaftszone“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonderwirtschaftszone>, abgerufen am 21.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonderweg
Sonderwahllokal
Sonderwagen
Sondervotum
Sondervorstellung
Sonderwortschatz
Sonderwunsch
Sonderzahlung
Sonderzeichen
Sonderziehung