Sonnabend, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sonnabends · Nominativ Plural: Sonnabende
Aussprache
WorttrennungSonn-abend
Wortbildung mit ›Sonnabend‹ als Erstglied: ↗Sonnabendabend · ↗Sonnabendmorgen · ↗Sonnabendnachmittag
 ·  mit ›Sonnabend‹ als Letztglied: ↗Ostersonnabend · ↗Pfingstsonnabend
eWDG, 1976

Bedeutung

sechster Tag der Woche; Tag vor Sonntag
Synonym zu Samstag, siehe auch Dienstag
Beispiele:
der Sonnabend ist für die meisten Angestellten ein arbeitsfreier Werktag
der arbeitsfreie Sonnabend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sonnabend m. im östlichen Md. und Nordd. geltender Wochentagsname (gegenüber Samstag in den übrigen Gebieten). Ahd. sunnūnāband (9. Jh.), mhd. sunnenābent, sunābent, mnd. sonāvent wird im Zuge der angelsächsischen Mission aufgenommen als Entsprechung von aengl. Sunnanǣfen, aus *Sunnandægǣfen ‘Vorabend des Sonntags’ und in diesem Sinne auf den ganzen dem Sonntag vorausgehenden Tag ausgedehnt (vgl. aengl. ǣfen, engl. eve ‘Vorabend’ sowie Vorabend, s. ↗Abend). Damit (wie auch von Süden her durch Samstag) wird eine (heidnische) aus lat. Sāturnī diēs ‘Tag des Gottes Saturn’ hervorgegangene Bezeichnung, erhalten in aengl. Sætern(es)dæg, engl. Saturday, mnl. saterdach, nl. zaterdag, mnd. sāter(s)dach, heute noch nordwestd. (mundartlich) Sater(s)tag, durch eine einheimische ersetzt. Zur weiteren Herkunft s. die unter ↗Sonne und ↗Abend (s. d.) dargestellten Substantive. Sonnabend grenzt im Süden und Westen an ↗Samstag (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Sabbat · ↗Schabbat · sechster Tag der Woche  ●  ↗Samstag  Hauptform · ↗Satertag  regional · Sonnabend  Hauptform
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Sonnabend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Freitag Heimspiel Landesparteitag Nacht Parteitag Partie Sonntag beginnen demonstrieren einladen einweihen empfangen ereignen eröffnen feiern gastieren heutig kommend laden morgig starten stattfinden veranstalten vergangen verkaufsoffen verletzen vorig Öffnungszeit öffnen überfallen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sonnabend‹.

Verwendungsbeispiele für ›Sonnabend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die nächste Ausgabe erhalten Sie am Sonnabend wieder wie gewohnt bei Ihrem Händler.
Bild, 08.04.2004
Ganz in der Nähe beginnen vom kommenden Sonnabend an geführte Touren.
Der Tagesspiegel, 04.04.2004
Ständig gab es zu putzen und zu pinseln, auch am Sonnabend.
Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 172
Ich ließ ihn nur grüßen und werde ihn Sonnabend vormittag aufsuchen.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1943. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1943], S. 34
Am Sonnabend nach dem Brande war mein Stall noch mit Möbeln und Fellen vollgepackt.
Friedländer, Hugo: Der Brand der Neustettiner Synagoge vor den Schwurgerichten zu Köslin und Konitz. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1913], S. 22040
Zitationshilfe
„Sonnabend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonnabend>, abgerufen am 28.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Songwriter
Songtext
Songschreiber
Songbook
Song
Sonnabendabend
sonnabendlich
Sonnabendmorgen
Sonnabendnachmittag
sonnabends