Sonnenkult, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungSon-nen-kult (computergeneriert)
WortzerlegungSonneKult
eWDG, 1976

Bedeutung

kultische Verehrung der Sonne
Beispiel:
der Sonnenkult der Azteken, Ägypter

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wie entstand aus dem Sonnenkult der Glaube an die Gestirne?
Die Zeit, 21.12.2006, Nr. 52
Am Ende gibt es hier einen Sonnenkult, von archaischer Wucht.
Süddeutsche Zeitung, 27.11.2002
In den eroberten oder unterworfenen Gebieten wurden das Ketschua, die Sprache der Inka, und der Sonnenkult eingeführt.
o. A.: Lexikon der Kunst - I. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6558
Gegenüber dem schlicht primitiven Sonnenkult des Volkes bedeutet die Verehrung dieser Sonnengöttin einen gewissen Fortschritt.
Gundert, Wilhelm: Schintoismus. In: Kern, Maximilian (Hg.) Das Licht des Ostens, Stuttgart: Union Deutsche Verlagsges. 1922, S. 901
Die Titel der frühbyzantinischen Kaiser entstammen teilweise noch dem Vorstellungskreis der Antike und des orientalischen Sonnenkults.
Rubin, Berthold: Byzanz. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25748
Zitationshilfe
„Sonnenkult“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonnenkult>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonnenkugel
Sonnenkringel
Sonnenkreme
Sonnenkrem
Sonnenkraftwerk
Sonnenlicht
Sonnenliege
sonnenlos
Sonnenmasse
Sonnenmilch