Sonnenuntergang, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sonnenuntergang(e)s · Nominativ Plural: Sonnenuntergänge
Worttrennung Son-nen-un-ter-gang
Wortzerlegung SonneUntergang
ZDL-Vollartikel, 2019

Bedeutungen

1.
das abendliche Verschwinden der Sonne am Horizont bzw. der Zeitpunkt, zu dem dies geschieht
Gegenwort zu Sonnenaufgang
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein blutroter, farbenprächtiger, glutroter, kitschiger, malerischer, romantischer, traumhafter Sonnenuntergang
als Akkusativobjekt: den Sonnenuntergang beobachten, bewundern, erleben, fotografieren, genießen
als Dativobjekt: dem Sonnenuntergang entgegenfahren, entgegengehen, entgegenreiten
in Präpositionalgruppe/-objekt: das Fastenbrechen nach Sonnenuntergang; in den Sonnenuntergang reiten, segeln
Beispiele:
Der frühe Morgen und der Sonnenuntergang – das sind die besten Zeiten für einen Tierfilmer. [Die Zeit, 16.02.2017, Nr. 06]
Gerne ließ ich den Tag am Strand ausklingen, zusammen mit den Kätzchen sah ich dem Sonnenuntergang zu. [Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt’n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 84]
Der wöchentliche Feiertag der Juden ist der Sabbat, der von Sonnenuntergang am Freitag bis Sonnenuntergang am Samstag dauert und mit einer Feier am Freitagabend beginnt. [Giesder, Gabriele: Gutes Benehmen, Düsseldorf: Econ-Taschenbuch-Verl. 1991 [1986], S. 208]
Die Abende aber[…] waren warm und klar, und die Dunstschicht über der Industriestadt sorgte für Sonnenuntergänge von eindrucksvoller Farbenpracht. [Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1963], S. 380]
Im Schloßgarten […] wurde ihr Leichnam bei Sonnenuntergang beigesetzt[…] [Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960], S. 8. Zitiert nach: Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Berlin: Reiß 1918/19.]
bildlich […] man begreift, dass es sich um eine Reise in den Sonnenuntergang des Lebens handelt, wie es Ronald Reagan blumig formulierte, als er seine Alzheimer‑Erkrankung bekannt machte. [Die Welt, 08.01.2018]
2.
metonymisch die visuelle Darstellung eines Sonnenunterganges (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein blutroter, farbenprächtiger, glutroter, kitschiger, malerischer, romantischer, traumhafter Sonnenuntergang
Beispiele:
An der Wand hing ein Sonnenuntergang mit Segelboot. [Arjouni, Jakob: Happy birthday, Türke!, Zürich: Diogenes 1987 [1985], S. 138]
An den Wänden hängen Sonnenuntergänge und Segelschiffe in Öl, auf Regalen und Tischen posieren Flamingos, Delphine, Schildkröten und Pelikane aus Porzellan, Keramik und Email. [Neue Zürcher Zeitung, 12.12.2014]
Verschneite Gebirgszüge, endlose Canyons und lauschige Sonnenuntergänge am Sandstrand modelliert die Freeware Terragen. [C’t, 1999, Nr. 2]
Mohnblumenwiesen von Renoir oder Sonnenuntergänge von Monet sind solches Allgemeingut geworden, dass sie schon auf Kaufhaustassen zu finden sind. [C’t, 1999, Nr. 24]
A. [Aiwasowski] schuf auch zahlreiche Variationen feuriger Sonnenuntergänge und Spiegelungen des Mondlichtes auf den Wellen (Mondnacht auf dem Meer, 1856). [o. A.: Lexikon der Kunst – A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 571]

Thesaurus

Synonymgruppe
Abenddämmerung · ↗Abendrot · ↗Abendröte · Sonnenuntergang · ↗blaue Stunde
Oberbegriffe
Assoziationen
  • (bei) Einbruch der Dunkelheit · (bei) Nachteinbruch  ●  (bei) Anbruch der Nacht  geh.
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›Sonnenuntergang‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sonnenuntergang‹.

Zitationshilfe
„Sonnenuntergang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonnenuntergang>, abgerufen am 27.10.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sonnenumglänzt
Sonnenuhr
sonnenüberglänzt
sonnenüberflutet
Sonnentop
Sonnenuntergangsstimmung
sonnenverbrannt
Sonnenverdeck
Sonnenverehrung
Sonnenverfinsterung