Sonntag, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sonntag(e)s · Nominativ Plural: Sonntage
Aussprache
WorttrennungSonn-tag
Wortbildung mit ›Sonntag‹ als Erstglied: ↗Sonntagabend · ↗Sonntagmorgen · ↗Sonntagnachmittag · ↗Sonntagsarbeit · ↗Sonntagsausflug · ↗Sonntagsausflügler · ↗Sonntagsausgabe · ↗Sonntagsausgang · ↗Sonntagsbeilage · ↗Sonntagsblatt · ↗Sonntagsdienst · ↗Sonntagsevangelium · ↗Sonntagsfahrverbot · ↗Sonntagsfrage · ↗Sonntagsfriede · ↗Sonntagsfrieden · ↗Sonntagsgast · ↗Sonntagsgottesdienst · ↗Sonntagsjournal · ↗Sonntagsjunge · ↗Sonntagskaffee · ↗Sonntagskind · ↗Sonntagskonzert · ↗Sonntagslaune · ↗Sonntagslektüre · ↗Sonntagslesung · ↗Sonntagsnummer · ↗Sonntagspredigt · ↗Sonntagsruhe · ↗Sonntagsrückfahrkarte · ↗Sonntagsschule · ↗Sonntagsspaziergang · ↗Sonntagsspaziergänger · ↗Sonntagsurlaub · ↗Sonntagsvergnügen · ↗Sonntagsverkauf · ↗Sonntagsverkehr · ↗Sonntagszeitung · ↗Sonntagvormittag · ↗sonntägig
 ·  mit ›Sonntag‹ als Letztglied: ↗Adventsonntag · ↗Adventssonntag · ↗Fastensonntag · ↗Ostersonntag · ↗Palmsonntag · ↗Pfingstsonntag · ↗Verkaufssonntag · ↗Wahlsonntag
 ·  mit ›Sonntag‹ als Grundform: ↗sonntags-
eWDG, 1976

Bedeutung

erster Tag der Woche, an dem die Arbeit gesetzlich ruht
siehe auch Dienstag
Beispiele:
ein erholsamer, ruhiger Sonntag
der Kupferne, Silberne, Goldene Sonntag (= der drittletzte, vorletzte, letzte Sonntag vor Weihnachten)
der Zug verkehrt an Sonntagen, nicht an Sonn- und Feiertagen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sonntag · Sonntagskind
Sonntag m. Die nach dem Sonnengott benannte antike Bezeichnung für den ersten Tag der Woche griech. hēméra Hēlíū (ἡμέρα Ἡλίου) ‘Tag des Sonnengottes Helios’ und entsprechend lat. diēs sōlis wird vor dem 4. Jh., d. h. vor der Christianisierung, also vor Einwirkung von kirchenlat. (diēs) dominicus bzw. dominica (vgl. frz. dimanche, ital. domenica, span. domingo), von den Germanen nachgebildet in ahd. sunnūntag (9. Jh.), mhd. sunne(n)tac, sun(n)tac, asächs. sunnundag, mnd. sondach, mnl. sonnendach, sondach, nl. zondag, afries. sunnandei, aengl. Sunnandæg, engl. Sunday, anord. sunnudagr, schwed. söndag, einem Genitivkompositum aus den unter ↗Sonne (s. d.) und ↗Tag (s. d.) behandelten Substantiven. Seit dem 15. Jh. setzt sich die md. Form mit o (s. ↗Sonne) durch in Sonnentag (15. Jh.) und Sonntag (16. Jh.); bereits im 16. Jh. mit Bedeutungsdifferenzierung Sonnentag ‘sonniger Tag’. Sonntagskind n. ‘an einem Sonntag geborener Mensch’ und daher nach dem Volksglauben mit besonderen Kräften (z. B. der Fähigkeit, Geister und Gespenster sehen zu können) ausgestattet (16. Jh.), dann ‘Glückskind’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Erholungszeit · ↗Rasttag · ↗Ruhetag · letzter Tag der Woche · siebenter Tag der Woche  ●  Sonntag  Hauptform · Tag des Herrn  religiös · ↗Kirchtag  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Klein-Ostertag · Kleinostern · Weißer Sonntag
  • Frommtag · Goldener Sonntag · ↗Trinitatis
  • Ewigkeitssonntag · ↗Totensonntag
  • Blutiger Sonntag · Petersburger Blutsonntag · Roter Sonntag · Schwarzer Sonntag
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bild Dienstag Finale Freitag Montag Nacht Parlamentswahl Polizei Samstag Sonnabend Tagesspiegel Wahl Welt Zeitung beginnen berichten bestätigen feiern gestrig gewinnen kommend mitteilen morgig sagen starten sterben vergangen verkaufsoffen wählen öffnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sonntag‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Rest des Sonntags will ich nicht im Hotel verbringen.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 82
Doch selbst nach diesem Sonntag setzt sich noch nichts in Bewegung.
Die Zeit, 12.03.1982, Nr. 11
Aber am folgenden Sonntag hatte er zu Hause zu sein.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 61
Aber doch liebte sie sie nur wie den vergangenen Sonntag.
Stehr, Hermann: Der Heiligenhof, München: List 1952 [1918], S. 215
Er nimmt Dich in Deinen erhöhtesten Momenten, den Sonntagen Deines Seins.
Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 943
Zitationshilfe
„Sonntag“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonntag>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sonnseitig
Sonnseite
sonnig
sonngebräunt
Sonnenzelle
Sonntagabend
Sonntagbraten
sonntägig
sonntäglich
Sonntagmorgen