Sonntagsgericht, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungSonn-tags-ge-richt (computergeneriert)
Wortzerlegungsonntags-Gericht1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das aber sei das beinahe plebejische Alltagsessen und niemals ein Sonntagsgericht.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1935. In: ders., Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1935], S. 10
Nach der Suppe trug man den garnierten »Tafelspitz« auf, das Sonntagsgericht des Alten seit unzähligen Jahren.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 29
Erst die stete Verfeinerung machte aus dem Frikassee mit Champignons ein Sonntagsgericht.
Die Zeit, 13.02.2012, Nr. 07
Zitationshilfe
„Sonntagsgericht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonntagsgericht>, abgerufen am 23.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonntagsgast
Sonntagsfrieden
Sonntagsfriede
Sonntagsfrage
Sonntagsfahrverbot
Sonntagsgewand
Sonntagsgottesdienst
Sonntagsjäger
Sonntagsjournal
Sonntagsjunge