Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sonntagsspaziergänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sonntagsspaziergängers · Nominativ Plural: Sonntagsspaziergänger
Worttrennung Sonn-tags-spa-zier-gän-ger
Wortzerlegung Sonntag Spaziergänger

Verwendungsbeispiele für ›Sonntagsspaziergänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden es besser wissen als der Sonntagsspaziergänger, der hier neugierig herumwandert und das nicht versteht. [Die Zeit, 24.08.1973, Nr. 35]
Geruhsame Sonntagsspaziergänger ließen zufrieden, wie auf alten Stichen zu sehen, ihre Blicke über die Heimatstadt schweifen. [Die Zeit, 05.12.1957, Nr. 49]
Höchst gemächlich begannen die Kämpferinnen den Wettkampf, wie Sonntagsspaziergänger beinahe. [Süddeutsche Zeitung, 18.07.2000]
An Alster und Elbe tummelten sich die Sonntagsspaziergänger, und in den Straßencafés war kaum ein freier Platz zu finden. [Die Welt, 15.09.2003]
Die Zuschauer waren nicht sachkundig, eigentlich mehr Sonntagsspaziergänger, die zufällig im Klub waren, aber nicht wegen der Leichtathletik. [Die Zeit, 22.12.1967, Nr. 51]
Zitationshilfe
„Sonntagsspaziergänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonntagsspazierg%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonntagsspaziergang
Sonntagsschuss
Sonntagsschule
Sonntagsschuh
Sonntagssachen
Sonntagsstaat
Sonntagsurlaub
Sonntagsvergnügen
Sonntagsverkauf
Sonntagsverkehr