Sonntagsspaziergänger, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Sonn-tags-spa-zier-gän-ger
Wortzerlegung SonntagSpaziergänger

Verwendungsbeispiele für ›Sonntagsspaziergänger‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden es besser wissen als der Sonntagsspaziergänger, der hier neugierig herumwandert und das nicht versteht.
Die Zeit, 24.08.1973, Nr. 35
Höchst gemächlich begannen die Kämpferinnen den Wettkampf, wie Sonntagsspaziergänger beinahe.
Süddeutsche Zeitung, 18.07.2000
Geruhsame Sonntagsspaziergänger ließen zufrieden, wie auf alten Stichen zu sehen, ihre Blicke über die Heimatstadt schweifen.
Die Zeit, 05.12.1957, Nr. 49
An Alster und Elbe tummelten sich die Sonntagsspaziergänger, und in den Straßencafés war kaum ein freier Platz zu finden.
Die Welt, 15.09.2003
Früher gingen Fischer hier ihrem Handwerk nach, heute dient der Ort als Ausgangspunkt für Segelausflüge oder Ziel für Sonntagsspaziergänger
Die Welt, 28.05.2004
Zitationshilfe
„Sonntagsspaziergänger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sonntagsspazierg%C3%A4nger>, abgerufen am 24.11.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sonntagsspaziergang
Sonntagsschuss
Sonntagsschule
Sonntagsschuh
Sonntagssachen
Sonntagsstaat
Sonntagsurlaub
Sonntagsvergnügen
Sonntagsverkauf
Sonntagsverkehr