Sophist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sophisten · Nominativ Plural: Sophisten
Aussprache
WorttrennungSo-phist (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Philosophie Vertreter der Sophistik
2.
abwertend, übertragen jmd., der seine Beweisführung häufig auf Sophistik aufbaut
Beispiel:
du bist ein richtiger Sophist
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sophist · sophistisch · Sophistik · Sophismus
Sophist m. ‘Vertreter einer griechischen Philosophenschule (des 5. bis 4. Jhs. v. u. Z.), Rhetor’ (18. Jh.), älter ‘Überredungskünstler, Wortverdreher, Schwätzer, Betrüger’ (Ende 15. Jh.), bei den Anhängern Luthers abschätzige Bezeichnung für ihre Gegner, entlehnt aus lat. sophista, sophistēs, griech. sophistḗs (σοφιστής) ‘Künstler, Gelehrter, (Wander)lehrer, der für Geld die Kunst zu denken und zu sprechen, Weltweisheit, Politik, Rhetorik lehrt, Redner, Verfasser von Reden’, dann auch ‘Großsprecher, Aufschneider, Wortspieler, Betrüger’; zu griech. sophízein (σοφίζειν) ‘unterrichten, belehren’, medial ‘geschickt, klug oder listig reden oder handeln, aussinnen, erfinden’, Denominativum zu griech. sophós (σοφός) ‘geschickt, gelehrt, weise, Weiser’ (s. ↗Philosoph). sophistisch Adj. ‘in der Art eines Sophisten, spitzfindig’ (16. Jh.), lat. sophisticus, griech. sophistikós (σοφιστικός). Sophistik f. (17. Jh.), Sophismus m. (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Deutler · ↗Haarspalter · ↗Kasuist · ↗Silbenstecher · Sophist · Splitterrichter · ↗Täuscher · Verwirrer · ↗Wortklauber · ↗Wortverdreher  ●  ↗Rabulist  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Philosoph Rhetor Staatsmann antik griechisch lehren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sophist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dieser Lage der Dinge geben die Sophisten auf philosophischem Gebiete Ausdruck.
Vorländer, Karl: Geschichte der Philosophie. In: Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6899
Die Sophisten sollten keinen anderen trinken, so dünn und sauer ist er.
Die Zeit, 25.12.1992, Nr. 53
Denn beides, richtiges Handeln und begriffliches Wissen, gehörte auch für die Sophisten zusammen.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4044
Nun, im Wissen und Können hatten auch die Sophisten das Wesen des menschlichen Wertes gesehen.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 1: Altertum und Mittelalter. In: Mathias Bertram (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1948], S. 2590
Kanaillen kann er spielen, zum Sophisten aber ist er, mit fünfzig Jahren, noch zu jung.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 02.03.1907
Zitationshilfe
„Sophist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sophist>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sophismus
Sophia
Soorpilz
Soor
sooft
Sophisterei
sophisticated
Sophistik
Sophistikation
sophistisch