Sopranpartie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungSo-pran-par-tie · Sop-ran-par-tie
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

für den Sopran geschriebener Teil eines Musikstücks

Typische Verbindungen
computergeneriert

dramatisch singen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sopranpartie‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So geschah es, und die schönste Sopranpartie blieb Constanze Mozart vorbehalten.
Die Welt, 26.07.2000
Außerdem wäre es recht ungewöhnlich, die Sopranpartie der Mélisande einem Mezzo zu überlassen.
Süddeutsche Zeitung, 29.06.1999
Michaela Kaune sang die gefürchtete Sopranpartie mit wunderschöner Intensität, mit lyrisch schimmernder Zartheit.
Der Tagesspiegel, 09.10.1998
Die Texte der Sopranpartie stammen aus Bettina von Arnims Buch "Des Knaben Wunderhorn".
Bild, 11.04.1998
Schack, der Hausfreund, sang die Sopranpartie, Hofer, Mozarts Schwager, den Tenor, Gerl den Baß.
Schneider, Günter: Musik der Meister - Meister der Musik, Gütersloh: Bertelsmann 1977, S. 113
Zitationshilfe
„Sopranpartie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sopranpartie>, abgerufen am 19.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sopranlage
Sopranistin
Sopranist
Sopraninstrument
Sopranflöte
Sopranschlüssel
Sopransolo
Sopranstimme
Sopraporte
Sorabist