Sorbisch, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular 1: Sorbisch · Genitiv Singular 2 (selten): Sorbischs · wird nur im Singular verwendet
Nebenform Sorbische · Substantiv (Neutrum), nur mit bestimmtem Artikel · Genitiv Singular: Sorbischen · wird nur im Singular verwendet
Die Verwendung der beiden möglichen Formen des Wortes richtet sich einerseits nach formalen Kriterien, andererseits tendenziell auch nach der beabsichtigten Bedeutung. Die Form ohne »-e« ist die einzige Möglichkeit, wo sonst starke Formen des Adjektivs gefordert wären (Ich verstehe kein Sorbisch). Sie wird gewöhnlich dann verwendet, wenn von verschiedenen Ausprägungen der Sprache die Rede ist (das umgangssprachliche Sorbisch, im Sorbisch der Eliten) und steht häufiger als Subjekt und Objekt (ohne Artikel: Ich verstehe Sorbisch) als in anderen Rollen (der Klang ihres Sorbisch(s)). Die Form mit »-e«, die immer mit Artikel steht, kann in allen Fällen verwendet werden, wo schwache Adjektivendungen vorkommen (aus dem Sorbischen ins Deutsche übersetzt, der Klang ihres Sorbischen). Sie wird gewöhnlich verwendet, wenn die Sprache allgemein gemeint ist (das Sorbische ist eine schöne Sprache).
Aussprache [ˈzɔʁbɪʃ] · [ˈzɔʁbɪʃə]
Worttrennung Sor-bisch ● Sor-bi-sche
Grundform sorbisch
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

in der Lausitz beheimatete Sprache aus dem westslawischen Zweig der indogermanischen Sprachfamilie   aufgeteilt in die beiden Standardsprachen Niedersorbisch (Amtssprache in Teilen Brandenburgs um Cottbus) und Obersorbisch (Amtssprache in den östlichen Kreisen Sachsens)
siehe auch Sorabistik
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: Sorbisch sprechen
in Koordination: Sorbisch und Dänisch, Deutsch
Beispiele:
Während Sorbisch in der Niederlausitz kaum noch gesprochen wird, gilt die Oberlausitz immer noch als Hochburg des Sorbischen. [Neue Zürcher Zeitung, 09.05.2009]
[Kito] Lorenc wurde 1938 in Schleife/Slepo nahe Weisswasser geboren und beschäftigte sich in seinem literarischen Werk auf Deutsch und Sorbisch immer wieder mit dem Heimatverlust durch den Braunkohleabbau. [Neue Zürcher Zeitung, 27.09.2017]
Sprachen sterben, wenn sie nicht mehr gesprochen werden. Ob man eine Sprache sprechen möchte, hängt ganz stark davon ab, ob man diese Sprache wertschätzt. Nehmen Sie in Sachsen das Sorbische. Das wird vom Deutschen, das mehr Prestige hat, geschluckt […]. [Süddeutsche Zeitung, 24.10.2015]
Die Recherche ergab dann, dass Kantorka aus dem Sorbischen stammt und die Kantorin, Vorsängerin heißt, aber in dieser Bedeutung heute verblasst ist. [Spiegel, 17.06.2011 (online)]
Und da es – anders als bei der dänischen Minderheit in Deutschland oder der slowenischen Minderheit in Kärnten – für Sorbisch kein »Woanders« gibt, wo es Staatssprache ist, dient Sorbisch auch nicht der Kontaktpflege mit dem Ausland. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999. Zitiert nach: Bild der Wissenschaft, 1998, Nr. 5.]

Typische Verbindungen zu ›Sorbisch‹, ›Sorbische‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sorbisch‹.

Zitationshilfe
„Sorbisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sorbisch>, abgerufen am 16.07.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sorbinsäure
Sorbett
Sorbet
Sorbens
Sorbe
Sorbische
Sorbus
sordiniert
Sordino
sordo