Sortimentspolitik

WorttrennungSor-ti-ments-po-li-tik
WortzerlegungSortimentPolitik
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(zum Marketing gehörende) unternehmerische Politik, die das Sortiment betrifft

Verwendungsbeispiele für ›Sortimentspolitik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor allem die Banken drängen auf eine drastische Änderung der Sortimentspolitik.
Die Zeit, 23.04.1976, Nr. 18
Die Sortimentspolitik der Händler und das Wetter würden entscheiden, ob dieses Plus bis Ende 2000 weiter ausgebaut werden kann.
Der Tagesspiegel, 07.08.2000
Die Neuregelung im Flughafengeschäft zwang die Anbieter zu einer neuen Sortimentspolitik.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.1999
Zudem erwies sich die Sortimentspolitik, bei der „mehr wert“ als Vorreiter in der Branche galt, als verhängnisvoll.
Die Zeit, 13.08.1976, Nr. 34
Dazu gehören Korrekturen an der Sortimentspolitik und schlankere Strukturen sowie Partnerschaften nach dem Vorbild der Zusammenarbeit mit Rewe im Lebensmittelgeschäft.
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2004
Zitationshilfe
„Sortimentspolitik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sortimentspolitik>, abgerufen am 27.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sortimentsliste
sortimentsgerecht
sortimentsfremd
Sortimentsbuchhandlung
Sortimentsbuchhandel
Sortita
Sorus
SOS
SOS-Ruf
sosehr