Souper, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Soupers · Nominativ Plural: Soupers
Aussprache
WorttrennungSou-per
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Souper‹ als Letztglied: ↗Galasouper
eWDG, 1976

Bedeutung

gehoben festliches Abendessen mit Gästen
Beispiele:
jmdn. zum Souper einladen
ein Souper geben
Hast du alles für das Souper angeordnet, wie ich es haben will? [BrechtDon JuanIV 8]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

soupieren · Souper
soupieren Vb. ‘(festlich) zu Abend essen’; Souper n. ‘(festliche) Abendmahlzeit’. Ausgangsform ist (aus dem Germ. stammendes) afrz. sope, soupe ‘eingetunkte Brotschnitte, Brühe mit eingeweichtem Brot’ (zur Herkunft s. ↗Suppe). Davon ist abgeleitet afrz. soper ‘die (meist aus Brotsuppe bestehende) Abendmahlzeit einnehmen’, frz. souper ‘zu Abend essen’ mit dem substantivierten Infinitiv afrz. soper, frz. souper und dem substantivierten Part. Perf. frz. soupée f., soupé m. ‘Abendbrot, Abendessen’. In der 1. Hälfte des 18. Jhs. wird Soupé, gelegentlich auch Soupée, und wenig später Souper (das vom 19. Jh. an allein üblich ist) ins Dt. entlehnt. Die Bedeutung folgt dem Frz., wo souper zunächst die ‘Abendmahlzeit’, dann, nach Verschiebung der Hauptmahlzeit (frz. dîner) auf die Abendstunden (im 19. Jh.), die ‘kleine Mahlzeit in vorgerückter Abendstunde’ (nach dem Theaterbesuch u. dgl.) bezeichnet. In dt. Eigenentwicklung nimmt Souper den Sinn ‘festliches, erlesenes Abendessen’ an (etwa Ende 19. Jh.). In der 2. Hälfte des 18. Jhs. begegnet im Dt. auch das Verb soupieren in den dem Substantiv entsprechenden Bedeutungen ‘zu Abend essen, eine kleine Mahlzeit am späten Abend einnehmen’, dann ‘festlich zu Abend speisen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abendbrot · ↗Abendessen · ↗Abendmahlzeit  ●  ↗Brotzeit  bair. · ↗Nachtessen  schweiz. · ↗Nachtmahl  österr. · Souper  franz. · ↗Vesper  regional · ↗Znacht  ugs., schweiz.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ball Diner Einladung Gang einnehmen intim laden servieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Souper‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben hier eins der drolligsten Soupers bei Frau v. Brand.
Die Zeit, 28.08.1981, Nr. 36
Sie studierte es teilweise gemeinsam nach dem Souper auf verschiedenen Zimmern.
Mann, Thomas: Der Zauberberg, Gütersloh: Bertelsmann 1998 [1924], S. 339
Die letzte halbe Stunde dann vor dem Souper will ich mit Ihrer Frau verbringen - aber ohne Sie.
Hofmannsthal, Hugo von: Der Unbestechliche. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1923], S. 569
Sie rüstete uns für den Abend ein endloses, echt schwedisches Souper.
Schleich, Carl Ludwig: Besonnte Vergangenheit, Lebenserinnerungen (1859-1919). In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1921], S. 31483
So sah die Tafel beim königlichen Souper mit dem Gelben Service aus.
Bild, 09.06.2000
Zitationshilfe
„Souper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Souper>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soupçon
Soundtrack
Soundsystem
soundsovielte
soundsoviel
soupieren
Soupir
Sour
Sousafon
Sousaphon