Soutien

WorttrennungSou-ti-en (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

veraltet
1.
Beistand, Unterstützung
2.
Unterstützungstruppe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zeit war nicht zu verlieren, denn schon nahten die feindlichen Soutiens aus dem Gehölze.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Hier gab es, aber mehr in Nebenrolle als Soutien oder Begleitung oder bewegte Coulisse eine Reihe von Tänzerinnen (für russische Verhältnisse merkwürdig schlanke Mädchen).
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1948. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1948], S. 959
Zitationshilfe
„Soutien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Soutien>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Souterrainwohnung
Souterrain
soutenieren
Soutanelle
Soutane
Souvenir
Souvenirladen
souverän
Souveränität
Souveränitätsanspruch