Sozi, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sozis · Nominativ Plural: Sozis/Sozen
Aussprache
WorttrennungSo-zi
GrundformSozialdemokrat
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend, abwertend Mitglied der Sozialdemokratischen Partei, Anhänger der Sozialdemokratie

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
SPD-Mitglied · ↗Sozialdemokrat  ●  Sozi  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • SPD · Sozialdemokraten · Sozialdemokratische Partei Deutschlands  ●  (die) Sozen  ugs. · (die) alte Tante SPD  ugs. · Sozis  ugs., abwertend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Christ Grüne Kommunist Konservative Liberale Nazi Sozi Wahlkampf bayerisch bekennend bös eingefleischt führend link regieren regierend schimpfen umgehen wählen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozi‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wann das aber geschehen solle, darüber schwiegen sich die Sozis aus.
Der Tagesspiegel, 15.02.2000
Nein, die Sozis haben ihre historische Mission noch längst nicht hinter sich.
Der Spiegel, 25.05.1987
Würden sie nicht doch verlockenden Angeboten der Union erliegen, statt sich auf eine riskante Partie mit den Sozis einzulassen?
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 227
Damit brachte er nicht nur seine Parteifreunde vom sozialen Flügel, sondern auch noch die Sozis gegen uns auf.
Delius, Friedrich Christian: Ein Held der inneren Sicherheit, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1981, S. 144
Und genau in dieser Woche halten die Sozis ihren Parteitag ab.
Schädlich, Hans Joachim: Tallhover, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 58
Zitationshilfe
„Sozi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozi>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soxhlet-Apparat
sowohl
Sowjetzone
sowjetzonal
Sowjetzeit
soziabel
Soziabilisierung
Soziabilität
sozial
Sozialabbau