Sozialausgabe, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Sozialausgabe · Nominativ Plural: Sozialausgaben · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungSo-zi-al-aus-ga-be
WortzerlegungsozialAusgabe
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

vom Staat aufgewendete Mittel für sozialpolitische Zwecke

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstrich Beamtengehalt Begrenzung Beschneidung Bruttoinlandsprodukt Bruttosozialprodukt Bundeshaushalt Eindämmung Einschnitt Einschnitte Einsparung Kommune Kürzung Kürzunge Militärausgabe Schuldendienst Sozialprodukt Steuereinnahme Steuersenkung Subvention antasten aufgebläht ausufernd beschneiden explodierend kappen kürzen steigend wachsend überbordend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialausgabe‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Sozialausgaben wollen alle Partner reduzieren, strittig ist der Umfang.
Der Tagesspiegel, 25.11.2001
Wiederholt forderte er, es müsse Schluß damit sein, bei den Sozialausgaben immer weiter zu kürzen.
Die Welt, 27.07.1999
Wir liegen mit unseren Sozialausgaben noch immer unter den ersten in der Welt.
Die Zeit, 30.05.1997, Nr. 23
Sein Volumen übertrifft somit die für die Sozialausgaben vorgesehenen Mittel.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
In Fragen der Finanzpolitik plädiert man für Steuerermäßigungen, Abschreibungsfreiheit, sparsame Haushaltsführung und weitgehende Enthaltsamkeit bei den Sozialausgaben.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 227
Zitationshilfe
„Sozialausgabe“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialausgabe>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialaufwand
Sozialarbeiter
Sozialarbeit
sozialanthropologisch
Sozialanthropologie
Sozialauswahl
Sozialbau
Sozialbehörde
Sozialbeitrag
Sozialberatung