Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Sozialberuf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sozialberuf(e)s · Nominativ Plural: Sozialberufe
Worttrennung So-zi-al-be-ruf
Wortzerlegung sozial Beruf
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Beruf, bei dem die Arbeit hilfsbedürftigen Mitmenschen gewidmet ist

Verwendungsbeispiele für ›Sozialberuf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Lohnnebenkosten machen uns nur Probleme bei den neuen Sozialberufen. [Süddeutsche Zeitung, 01.04.1998]
Vorausgesetzt wird ein Studium oder eine Ausbildung in einem Sozialberuf. [Die Zeit, 13.04.2000, Nr. 16]
Er erwähnt, daß die meisten Abgänger dieses Internates später in irgendwelche Sozialberufe gegangen seien. [Die Zeit, 19.11.1993, Nr. 47]
Die Beschäftigung in Sozialberufen, in denen Teilzeitarbeit besonders häufig ist, steigt stetig an. [Die Zeit, 02.01.2011, Nr. 01]
Die Lohnspirale in den Sozialberufen würde sich abwärts drehen, die Arbeitslosigkeit würde steigen. [Der Tagesspiegel, 11.04.2002]
Zitationshilfe
„Sozialberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialberuf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialberichterstattung
Sozialbericht
Sozialbereich
Sozialberatung
Sozialbeitrag
Sozialbetrug
Sozialbetrüger
Sozialbevollmächtigte
Sozialbewegung
Sozialbeziehung