Sozialhilfebezug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sozialhilfebezug(e)s · Nominativ Plural: Sozialhilfebezüge
WorttrennungSo-zi-al-hil-fe-be-zug

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitslosigkeit Hauptursache

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialhilfebezug‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nach zwei Jahren Sozialhilfebezug noch keine Arbeit gefunden hat, wird gnadenlos auf Null gesetzt.
konkret, 1996
Je länger die Vermittelten ohne Sozialhilfebezug bleiben, desto höhere Provisionen gehen an die GVK.
Süddeutsche Zeitung, 22.04.2003
Allerdings besteht die Gefahr des Sozialhilfebezugs nur bei einem Teil der Geförderten.
Der Tagesspiegel, 18.01.2002
Die Zahl der Nichtseßhaften mit „dauerndem Sozialhilfebezug“, so Scholle, stieg im vergangenen Jahr von rund 90 auf 140.
Die Zeit, 01.03.1991, Nr. 10
Daraufhin verweigert die Ausländerbehörde wegen des Sozialhilfebezuges die Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis und droht mit der Ausweisung.
o. A. [pra]: Herstellungsanspruch. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1994]
Zitationshilfe
„Sozialhilfebezug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialhilfebezug>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sozialhilfe
Sozialhaushalt
Sozialgruppe
Sozialgesetzgebung
Sozialgesetzbuch
Sozialhilfeempfänger
Sozialhilfegesetz
Sozialhilfeleistung
Sozialhilfeniveau
Sozialhilferecht