Sozialkontakt, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Sozialkontakt(e)s · Nominativ Plural: Sozialkontakte
Aussprache
WorttrennungSo-zi-al-kon-takt

Typische Verbindungen
computergeneriert

beschränken normal pflegen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Sozialkontakt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer nebenher arbeitet, muss seine Sozialkontakte auf ein Minimum reduzieren.
Der Tagesspiegel, 06.01.2002
Wenn Sie es erfahren, werden sie etwas gegen den Geruch unternehmen und danach mehr Sozialkontakte haben.
Die Zeit, 20.04.2000, Nr. 17
Angst-Kinder würden sich zurück ziehen, ihre Sozialkontakte verlieren und in ihrer Entwicklung zurück bleiben.
Süddeutsche Zeitung, 12.09.2001
Eine Infektionsgefahr ist nach unserem Kenntnisstand deshalb bei normalem Sozialkontakt nicht möglich.
Bild, 05.08.1999
Positivere Einschätzungen der Situation sowie anderen Menschen gegenüber hängen mit der Anzahl der Sozialkontakte zusammen.
Tokarski, Walter u. Schmitz-Scherzer, Reinhard: Freizeitpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.), Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 858
Zitationshilfe
„Sozialkontakt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Sozialkontakt>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
sozialkonstruktivistisch
Sozialkonstruktivismus
Sozialkompetenz
Sozialklausel
Sozialkasse
Sozialkontrolle
Sozialkosten
Sozialkritik
sozialkritisch
sozialkulturell