Soziallast, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Soziallast · Nominativ Plural: Soziallasten
Aussprache 
Worttrennung So-zi-al-last

Typische Verbindungen zu ›Soziallast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Soziallast‹.

Verwendungsbeispiele für ›Soziallast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dahinter steht natürlich das Bestreben, das Volumen der „Soziallast“ zu vermindert.
Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45
Dadurch ergebe sich für Frank reich mit seinen erhöhten Soziallasten ein Handicap.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]
Da ist das Krankenkassengeld zu zahlen, dann das Geld für die Invalidenversicherung, dann für all die anderen Soziallasten.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 188
Während die wachsende Arbeitslosenzahl die Soziallasten der öffentlichen Haushalte steigen ließ, gingen gleichzeitig die Steuereinnahmen zurück.
Nahmer, Nöll von der Robert: Weltwirtschaft und Weltwirtschaftskrise. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 18851
Zu diesem Zweck wurden beträchtliche Soziallasten in Form einer reichlichen Bemessung von Staatsmitteln für den Besuch der Schauspiele an den großen Festen vergütet.
Heuß, Alfred: Hellas. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 4095
Zitationshilfe
„Soziallast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Soziallast>, abgerufen am 02.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soziallage
Sozialkunde
sozialkulturell
sozialkritisch
Sozialkritik
Soziallasten
Sozialleben
Soziallehre
Sozialleistung
Sozialleistungsbetrug