Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Soziallast, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Soziallast · Nominativ Plural: Soziallasten
Aussprache 
Worttrennung So-zi-al-last

Typische Verbindungen zu ›Soziallast‹ (berechnet)

Ausgleich Fiskalisierung Senkung Verteilung hoch steigend verteilen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Soziallast‹.

Verwendungsbeispiele für ›Soziallast‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch ergebe sich für Frank reich mit seinen erhöhten Soziallasten ein Handicap. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1957]]
Dahinter steht natürlich das Bestreben, das Volumen der „Soziallast“ zu vermindert. [Die Zeit, 05.11.1965, Nr. 45]
Sie sind bereit, sich einzubringen in einer Diskussion zu den Soziallasten ohne finanzielle persönliche Belastungen. [Die Welt, 17.04.2004]
Für ihn ist die gegenwärtige schwierige Situation vor allem eine Folge der steigenden Steuern und Soziallasten. [Die Zeit, 05.05.1978, Nr. 19]
In dieser Darstellung sind nicht nur die Steuern berücksichtigt worden, sondern auch die obligatorischen Soziallasten. [Die Zeit, 25.11.1960, Nr. 48]
Zitationshilfe
„Soziallast“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Soziallast>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soziallage
Sozialkunde
Sozialkritik
Sozialkosten
Sozialkontrolle
Soziallasten
Sozialleben
Soziallehre
Sozialleistung
Sozialleistungsbetrug